Gambling Commission

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gambling Commission
Stellung Ministerium unterstelltes Aufsichtsorgan
Aufsichtsbehörde Ministerium für Digitales, Kultur, Sport und Medien
Gründung 1. September 2007
Hauptsitz Birmingham, Großbritannien
Behördenleitung Neil McArthur (2019)
Bedienstete 280
Netzauftritt gamblingcommission.gov.uk

Die Gambling Commission ist in Großbritannien für die Aufsicht und Regulierung von Glücksspielen zuständig. Zu den von der Gambling Commission kontrollierten Spielbereichen gehören Wetten, Casinos, Spielautomaten, Lotterien, Arcade Spiele und online-Glücksspiele.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die rechtliche Grundlage für die Gambling Commission wurde 2005 durch den Gambling Act geschaffen. Der Aufbau der Kommission war 2007 abgeschlossen, wobei für den Hauptsitz Birmingham als Standort gewählt wurde. Durch den Gambling (Licensing and Advertising) Act von 2014 müssen ausländische Anbieter eine Lizenz durch die Gambling Commission erhalten, um Glücksspiele in Großbritannien anbieten zu dürfen.

Die Kommission ist keine eigenständige Behörde, aber auch nicht in eine Behörde integriert. Sie hat eine eigene Geschäftsführung, ist dabei aber dem Ministerium für Digitales, Kultur, Medien und Sport unterstellt.[1] Der von der Gambling Commission überwachte Glücksspielmarkt hat ein Volumen von etwa 14,5 Milliarden Pfund.[2]

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Hauptaufgabe ist der Spielerschutz.[3] Dabei sind die Hauptziele die Verhinderung krimineller Vorgänge, die Sicherstellung von Fairness und Transparenz und der Schutz Minderjähriger. Die Kommission kann zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben Strafen verhängen.[4] Darüber hinaus geht sie gegen Geldwäsche im Bereich der Glücksspiele vor.[5] Zur Erreichung ihrer Ziele ist ein wichtiger Bestandteil die Vergabe von Lizenzen für ausländische und inländische Anbieter.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gambling Commission. Abgerufen am 23. September 2019 (englisch).
  2. The billions Britons spend on gambling. (bbc.com [abgerufen am 23. September 2019]).
  3. Expert Participation: Gambling Act 2005. Abgerufen am 23. September 2019.
  4. LeoVegas fined for accepting bets from problem gamblers. theguardian.com, abgerufen am 23. September 2019.
  5. Ladbrokes Coral Group to pay £5.9m for past failings in anti-money laundering and social responsibility. Abgerufen am 23. September 2019.