Geologischer Lehrpfad (Tännesberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geologischer Lehrpfad Tännesberg
Lehrpfad
Lehrpfad
Daten
Länge ca. 2,6 kmdep1
Lage Tännesberg
Markierungszeichen Informationstafeln
Start-/Zielpunkt Tännesberg
49° 31′ 59″ N, 12° 20′ 1″ O
Typ Lehrpfad
Jahreszeit ganzjährig
Besonderheiten Audioguide
Lage des Lehrpfades

Der Geologische Lehrpfad bei Tännesberg liegt im Süden des Oberpfälzer Landkreises Neustadt a.d.Waldnaab.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lehrpfad wurde von Helmut Wolf konzipiert[1] und liegt im mittleren Oberpfälzer Wald. Das Gebiet gehört zum Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald. Der Schlossberg (692m NN) grenzt an den Lehrpfad an.

Entstehung und Erweiterung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren 1971/72 entstand am Südhang des „Goßbühl“ im Rahmen der „Flurbereinigung Tännesberg“ der erste Geologische Lehrpfad Bayerns. Zielsetzung ist, die Entwicklung der Gesteinsbildung in der Erdgeschichte aufzuzeigen. Eine Aufwertung erfuhr der Lehrpfad, als man ihn 2010/11 zu einem Rundweg ausbaute. Auf der heute etwa 2,6 km langen Rundstrecke finden sich bis zu 26 Tonnen schwere Steine, die ihrem erdgeschichtlichen Alter entsprechend aufgestellt sind.

Aufbau des Lehrpfads[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lehrpfad liegt in einem Waldstück und kann bei jeder Witterung gut begangen werden. Er ist in Abschnitte unterteilt, die in etwa der Dauer des jeweiligen Erdzeitalters entsprechen. Die Phase des Präkambriums wird wegen der langen Dauer als einzige Ausnahme verkürzt dargestellt. Hinweistafeln erklären dem Besucher die einzelnen Gesteinsarten und zeigen die erdgeschichtliche Entwicklung auf. Beginnt der Betrachter seine Wanderung beim Parkplatz am Fuße des Schlossberges (ein weiterer Parkplatz findet sich am Wendepunkt des Lehrpfades, Zufahrt über Ausschilderung St. Jodokkirche), so findet er folgende Gesteinsarten vor[2]: Gneis, Amphibolit, Glimmerschiefer, Marmor, Migmatit, metamorphe Sedimentgesteine, Gabbro, Diorit, Redwitzit, Granit, Aplit, Pegmatit, Flussspat - und Quarzgänge, Sandstein, Kalkstein und Basalt.

Audioguide[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2005 ist es möglich, den Lehrpfad mit einem Audioguide zu begehen. Er kann bei der Verwaltung der Marktgemeinde Tännesberg und in örtlichen Hotels ausgeliehen werden.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christine Schröpf: Dr. Helmut Wolf: „Mister Museum“ wird 70 – Wolfs Lebenswerk: Er rückt Schätze der Region ins Licht. Mittelbayerische Zeitung, 21. Juni 2007.
  2. Hinweistafel am Eingang des Geologischen Lehrpfades

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Geologischer Lehrpfad (Tännesberg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien