Georg Friedrich Grimm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Georg Friedrich Grimm (Grimme) (* vor 1635; † 1690) war ein Buchdrucker des 17. Jahrhunderts in Hannover.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1650 kam Georg Friedrich Grimm in den Besitz der Offizin des Johann Friedrich Glaser. Er soll von 1668 bis 1673 die Europäische Montags Zeitung bzw. Europäische Freytags Zeitung herausgegeben haben.[2] Ab 1670 war er fürstlich bestallter Buchdrucker und 1685 fürstlicher Hofbuchdrucker.

Mit seiner Frau Gertrud Cordes hatte er die Söhne Johann Peter und Andreas. Nach seinem Tod führte seine Witwe das Geschäft zwei Jahre fort, bis ihr Sohn Johann Peter Grimm es bis 1704 übernahm.[3]

Sein Sohn Andreas wurde von 1672 bis 1688 Nachfolger des Buchdruckers Johann Heinrich Stock in Korbach; um 1691 war er in Münden und ab 1700 als Verleger in Korbach verzeichnet.[2]

Bekannte Werke (unvollständig)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Christoph Reske: Georg Friedrich Grimm (siehe Literatur)
  2. a b Christoph Reske: Die Buchdrucker des 16. und 17. Jahrhunderts im deutschen Sprachgebiet: auf der Grundlage des gleichnamigen Werkes von Josef Benzing. In: Beiträge zum Buch- und Bibliothekswesen. Band 51. Harrassowitz, 2007, ISBN 978-3-447-05450-8, ISSN 0408-8107, S. 499 (1090 S., eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. Archiv des Historischen Vereins für Niedersachsen, Jahrgang 1849. Hannover 1851.
  4. digital über den Gemeinsamen Bibliotheksverbund.