Georgi Alexandrowitsch Muschel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Georgi Alexandrowitsch Muschel (russisch Георгий Александрович Мушель, wiss. Transliteration Georgij Aleksandrovič Mušel'; * 16.jul./ 29. Juli 1909greg. in Tambow, Russisches Kaiserreich; † 25. Dezember 1989 in Taschkent, Usbekische SSR) war ein russischer Komponist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Muschel studierte von 1930 bis 1936 am Moskauer Konservatorium Klavier bei Lew Oborin sowie Komposition bei Anatoli Alexandrow, Nikolai Mjaskowski und Michail Gnessin.[1] Danach übersiedelte er nach Taschkent, wo er am Konservatorium unterrichtete. Er zählte zu den Wegbereitern der klassischen Musik in Usbekistan.[1]

Er komponierte 3 Werke für die Bühne, 4 Ballette, 3 Symphonien, 19 weitere Werke für Symphonieorchester, 8 Instrumentalkonzerte für Orchester, davon 7 für Klavier und eines für Geige, 31 Musikwerke für Klavierensemble, 7 Werke für Orgel, 34 Stücke instrumentaler Kammermusik, 14 Werke für Klavierensemble, 15 Vokalwerke, 3 Chorwerke, 3 Filmmusiken und 6 Stücke Unterhaltungsmusik.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alfred Baumgartner: Propyläen Welt der Musik - Die Komponisten - Ein Lexikon in fünf Bänden. Propyläen Verlag, Berlin 1989, ISBN 3-549-07830-7, S. 134, Band 4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Alla Vladimirovna Grigor′yeva: Mushel′, Georgy Aleksandrovich. In: Grove Music Online (englisch; Abonnement erforderlich).