Gerd Maximovic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerd Maximovic (* 29. August 1944 in Langenau, Sudetenland) ist ein deutscher Science-Fiction- und Sachbuchautor.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerd Maximovic wuchs in Schwäbisch Gmünd auf und begann nach dem Abitur 1964 ein Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Recht, Pädagogik sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Saarbrücken. 1969 arbeitete er nach dem Examen als Diplom-Handelslehrer. Als Studienrat in Bremen erfolgte seine Versetzung in den Ruhestand 1989.

Er veröffentlichte Kurzgeschichtensammlungen zur Science Fiction sowie Bücher zur Philosophie.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Science Fiction[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philosophie- und andere Sachbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Philosophische Betrachtungen zum Außerirdischen. Mit Karim Akerma, Junghans-Verlag 1996, Kosmophilosophie 1. ISBN 3-926-84862-6
  • Der Wille in der Welt - oder: Schopenhauer und der Voodoo-Kult. Junghans-Verlag 1998, Kosmophilosophie 3. ISBN 3-932905-12-1.
  • Literatur, magischer Spiegel der Philosophie - oder: Die unheimliche Macht der Seele. Junghans-Verlag 2002, Kosmophilosophie 6. ISBN 3-932905-49-0.
  • Seele und Krankheit. ProBusiness-Verlag 2007. ISBN 978-3-939430-80-3.
  • Schopenhauer und der Voodoo-Kult. tredition 2014. ISBN 978-3-7323-0695-4.
  • Die wahre Geschichte. eBook. Amazon/Kindle. 2016
  • Die wahre Geschichte. Taschenbuch. CreateSpace 2016. ISBN 978-1-5336-0729-4
  • The Greatest Discovery in History of All Mankind. eBook. Amazon/Kindle. 2016
  • The Greatest Discovery in History of All Mankind. Paperback. Create Space 2016. ISBN 9781534957022
  • Verstreute Bemerkungen 1. eBook. Amazon/Kindle. 2016
  • Verstreute Bemerkungen 1. Paperback. Create Space 2016. ISBN 9781535373340

Erinnerungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]