Gernand Graf Grote

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gernand Alexander Albert Otto Graf Grote (* 20. September 1870 in Wiegersen; † 11. März 1950 in Blumendorf)[1] war ein deutscher Hofbeamter.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gernand Graf Grote war Sohn des Königlichen hannoverschen Gesandten Adolf von Grote und der Marie geb. Jenisch. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Bückeburg studierte er an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Rechtswissenschaften. 1890 wurde er Mitglied des Corps Borussia Bonn.[2] Nach dem Studium wurde er Hofmarschall und Hofjägermeister von Ernst August von Hannover, Herzog von Cumberland in dessen österreichischem Exil in Gmunden. Grote war mit Karen von Holstein-Rathlou verheiratet, von der er geschieden wurde.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friedrich Karl Devens: Biographisches Corpsalbum der Borussia zu Bonn 1827–1902. Düsseldorf, 1902, S. 224
  • G. G. Winkel: Biographisches Corpsalbum der Borussia zu Bonn 1821–1928. Aschaffenburg 1928, S. 220

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gernand Alexander Albert Otto, Graf Grote auf www.geneall.net
  2. Kösener Korpslisten 1910, 19, 636
  3. Hof- und Staatshandbuch des Großherzogtums Baden, 1910, S. 292 auf www.wiki-de.genealogy.net