Gertrusk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gertrusk
Gertrusk von den Meeraugen (Gertruskseen) aus gesehen

Gertrusk von den Meeraugen (Gertruskseen) aus gesehen

Höhe 2044 m ü. A.
Lage Kärnten, Österreich
Gebirge Lavanttaler Alpen
Dominanz 1,16 km → Ladinger Spitz
Schartenhöhe 40 mfd2
Koordinaten 46° 52′ 0″ N, 14° 38′ 0″ OKoordinaten: 46° 52′ 0″ N, 14° 38′ 0″ O
Gertrusk (Kärnten)
Gertrusk
Gestein Glimmerschiefer, Paragneis, Amphibolit
Gertrusk von Norden aus gesehen

Gertrusk von Norden aus gesehen

pd4

Der Gertrusk ist ein 2044 m ü. A. hoher Berg auf der Saualpe in Kärnten.[1]

Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der markante Gipfel liegt an der Gemeindegrenze zwischen Wolfsberg im Osten und Klein Sankt Paul im Westen.

Rund 30 Gehminuten Richtung Süden liegt der Ladinger Spitz, der höchste Gipfel der Saualpe. Richtung Norden steht, in einem Kessel, das Eiserne Kreuz, das 1906 von Erzherzog Franz Ferdinand und seiner Frau Sophie auf einer Höhe von 1958 m ü. A. errichtet worden ist.[2] Zwischen Gertrusk und Ladinger Spitz befinden sich auf 1935 m ü. A. die Meeraugen, zwei kleine runde Wasserflächen. Unter dem Gertrusk liegen große Felsbrocken und Geröll, wo Murmeltiere und Gämsen leben.[3]

Aufstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gipfel ist in einer einfachen Wanderung zu erreichen. Von Norden oder Süden kann der Gipfel über den Wanderweg Nr. 08A bestiegen werden. Von der Ladinger Alm (1738 m ü. A.), die leicht mit dem Auto von Wolfsberg erreicht werden kann, führt ein Wanderweg auf den Gipfel. Auf der anderen Seite liegt die Weißberger Hütte (1607 m ü. A.), von der man den Gipfel über einen Wanderweg erreichen kann.[1] Im Winter ist der Berg ein Ziel von Skibergsteigern.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gertrusk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen: Österreichische Karte 1:50.000, AMAP Online, abgerufen am 29. März 2011
  2. Eisernes Kreuz auf Kleindenkmäler.at; abgerufen am 29. März 2011
  3. Saualpe / Saualm im Lavanttal lovntol.at; abgerufen am 29. März 2011
  4. Günter Auferbauer, Luise Auferbauer: Alpenvereins-Skiführer. Band 5: Ostalpen. Bergverlag Rother, München 1987, ISBN 978-3-7633-5225-8, S. 225–226 (Google Books).