Gesellschaft für Geschichte des Brauwesens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gesellschaft für Geschichte des Brauwesens e.V. (GGB) ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung, Erforschung und Dokumentation der Geschichte des internationalen Brauwesens mit Sitz in Berlin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesellschaft wurde 1913 als Gesellschaft für die Geschichte und Bibliographie des Brauwesens gegründet. 2006 hatte die Gesellschaft 300 Mitglieder, die sich aus Institutionen, Unternehmen und Einzelpersonen zusammensetzen. Zu den Mitgliedsorganisationen gehört unter anderen der Deutsche Brauerbund.[1] Dier GGB ist assoziiertes Mitglied der Brewery History Society.[2]

Bibliothek[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugang zur Schultze-Berndt-Bibliothek

Die GGB unterhält im Hauptgebäude der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei die Schultze-Berndt Bibliothek mit über 5000 Bänden aus den Fachbereichen:

  • Adressbücher
  • Archäologie Abhandlungen
  • Bier und Gesundheit
  • Brauerei-Lexika
  • Cartoons und Humoristik
  • Festschriften von Brauereien und Zulieferern
  • Geschichte
  • Lehrbücher
  • Rohstoffkunde
  • Technische Abhandlungen

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jährlich publiziert der GGB e.V. das Jahrbuch der Gesellschaft für die Geschichte und Bibliographie des Brauwesens e. V. mit zahlreichen Fachbeiträgen zu aktuellen Forschungsergebnissen und Vereinsaktivitäten. Außerdem sind seit der Gründung der GGB zwei Bibliographien des Brauwesens erschienen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Günther Schulze-Berndt: Gesellschaft für Geschichte des Brauwesens. In: 100 Jahre Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB). VLB: Berlin 1983 ISBN 3-921690-25-0 S. 333-338

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.ggb-berlin.de/frameset.html
  2. http://breweryhistory.co.uk/

Koordinaten: 52° 32′ 44″ N, 13° 20′ 38″ O