Gesetz Nr. 1301 über die Unterbringung psychisch Kranker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basisdaten
Titel: Gesetz Nr. 1301 über die Unterbringung psychisch Kranker
Kurztitel: Unterbringungsgesetz
Abkürzung: UBG
Art: Landesgesetz
Geltungsbereich: Saarland
Rechtsmaterie: Betreuungsrecht
Erlassen am: 11. November 1992 (Amtsbl. S. 1271)
Inkrafttreten am:
Letzte Änderung durch: 9. April 2014 (Amtsbl. I S. 156)
Weblink: Text des Gesetzes
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Gesetz Nr. 1301 über die Unterbringung psychisch Kranker ist ein Landesgesetz des Saarlands. Es regelt die Unterbringung, soweit sie nicht nach BGB oder StGB erfolgt.

Ein Hintergrund ist die saarländische Psychiatrie-Reform in den 1990er Jahren: die wohnortnahe Versorgung sollte sichergestellt werden.[1]

2013 entstand ein Handlungsbedarf zur Regelung der Zwangsbehandlung.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.saarland.de/16023.htm
  2. https://www.landtag-saar.de/Drucksache/Gs15_0672.pdf
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!