Gilberto Godoy Filho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Giba
Giba.JPG
Porträt
Geburtsdatum 23. Dezember 1976
Geburtsort Londrina, Brasilien
Größe 1,92 m
Position Außenangriff
Vereine
1996–1997
1997–1998
1998–1999
1999–2000
2000–2003
2003–2007
2007–2009
2009–2011
2011–2012
2012–2013
2013
2013–2014
Chapecó São Caetano
Olympikus São Caetano
Report Nipomed
Minas Belo Horizonte
Ferrara
Piemonte Volley
Iskra Odinzowo
Pinheiros Sky
Cimed Florianópolis
Drean Bolívar
Funvic Taubaté
al-Nasr Dubai
Nationalmannschaft
1995–2012 (319 mal) Brasilianische Nationalmannschaft
Erfolge
2001
2002
2002
2003
2003
2004
Olympische Flagge2004
2005
2006
2006
2007
2007
Olympische Flagge2008
2009
2010
2010
Olympische Flagge2012
Gold Platz 1 Weltliga
Silver Platz 2 Weltliga
Gold Weltmeister in Argentinien
Gold Platz 1 Weltliga
Gold Weltpokalsieger in Japan
Gold Platz 1 Weltliga
Gold Gold Olympische Spiele Athen
Gold Platz 1 Weltliga
Gold Platz 1 Weltliga
Gold Weltmeister in Japan
Gold Platz 1 Weltliga
Gold Weltpokalsieger in Japan
Silver Silber Olympische Spiele Peking
Gold Platz 1 Weltliga
Gold Platz 1 Weltliga
Gold Weltmeister in Italien
Silver Silber Olympische Spiele London

Stand: 8. Januar 2017

Gilberto Godoy Filho, bekannt als Giba (* 23. Dezember 1976 in Londrina, Brasilien) ist ein brasilianischer Volleyballspieler.

Giba wurde in Londrina geboren, wuchs aber in Curitiba auf. Er musste einige Schwierigkeiten in seinem Leben überwinden: Als Baby hatte er Leukämie, als Kind hatte er eine schwere Armverletzung und 2002 wurde er für einige Zeit suspendiert. Giba spielte seit 1996 professionell Volleyball bei verschiedenen brasilianischen Vereinen. 2003 wechselte er nach Italien zu Piemonte Volley und 2007 nach Russland zu Iskra Odinzowo. 2009 kehrte er nach Brasilien zurück und spielte in São Paulo bei Pinheiros Sky und ab 2011 bei Cimed Florianópolis. 2012 wechselte Giba in die Argentinische Liga zu Drean Bolívar.[1] Nach kurzen Engagements bei Funvic Taubaté und al-Nasr Dubai beendete Giba 2014 seine Karriere.

Giba gilt als einer der besten Volleyballspieler der Welt. Mit der brasilianischen Nationalmannschaft gewann er bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und in der Weltliga zahlreiche Medaillen. Bei den Olympischen Spielen 2004, in der Weltliga 2006, bei der Weltmeisterschaft 2006 und beim Weltpokal 2007 wurde Giba jeweils als „Wertvollster Spieler“ ausgezeichnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ACE: Bolivar Welcomes Giba. volleywood.net, 14. Mai 2012, abgerufen am 20. Juni 2012.