Giorgio Colli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giorgio Colli (* 16. Januar 1917 in Turin; † 6. Januar 1979 in Fiesole) war ein italienischer Philosoph, Lehrer, Literaturwissenschaftler und Übersetzer, der zusammen mit seinem Schüler und Freund Mazzino Montinari eine kritische Gesamtausgabe der Werke Friedrich Nietzsches begann.

Dreißig Jahre war Giorgio Colli als Professor für Geschichte der antiken Philosophie an der Universität von Pisa tätig. Sein Sohn Enrico Colli organisierte das Colli Institut.

„Enthusiazon de lelethe tus pollus“, ein Zitat aus Platons Phaidros (249d), war das Motto seiner Diplomarbeit und auch das Motto seines Lebens. Das heißt auf Deutsch: „… daß er aber begeistert ist, merken die Leute nicht“ (Übersetzung: Friedrich Schleiermacher). Gemeint ist derjenige, welcher ständig im Zustand der eleusischen Ekstase lebt und welchen folglich die meisten („hoi polloi“) für verrückt halten.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. La Filosofia dell'espressione.
  2. La nascita della filosofia.
  3. Dopo Nietzsche.
  4. Physis kryptesthai philei.
  5. La sapienza greca.
  6. Scritti su Nietzsche.
  7. Zenone di Elea.
  8. Storia della filosofia antica - Il "Parmenide" platonico.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]