Gitternetz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gitternetz (Meldenetz) mit Planzeiger (links oben) auf einer Karte des Wiener Beckens 1937 (Grundlage: Spezialkarte der 3. Landesaufnahme)

Als Gitternetz bezeichnet man in der Geometrie, Geografie und Kartografie ein Netz aus sich in der Regel im gleichen Abstand schneidenden Linien. Als Linie in diesem Zusammenhang versteht man nicht in jedem Fall Geraden, sondern z. B. auch Längenkreis, Breitenkreis. In der Regel ist eine weitere Bedingung, dass sich die Linien im rechten Winkel schneiden.

Anwendungsbeispiele für Gitternetze sind: amtliche (topografische Karten), Spezialkarten, Globen, Millimeterpapier, militärische Karten (Meldenetz)

Siehe auch: