Giuseppe Zacconi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giuseppe Zacconi (* 1910 in Viareggio; † 1970 ebenda) war ein italienischer Filmregisseur.

Zacconi war der Sohn des Schauspielers Ermete Zacconi und trat bei zwei Gelegenheiten als Cineast in Erscheinung. 1936 war er als Organisator an Mario Monicellis noch amateurhaftem Film Pioggio d'estate beteiligt, der in den Gärten der Familie gedreht wurde; 1946 fungierte er als Produzent, Regisseur und Drehbuchautor von Le avventure di Pinocchio. Beide Male benutzte er – bis auf die Produzententätigkeit – den Namen eines Freundes, des Anwaltes Giannetto Guardone, als Pseudonym.[1] 1969 war Zacconi in eine Pressekampagne zu seinen Ungunsten verwickelt.[2][3]

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1946: Le avventure di Pinocchio

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I Registi, Gremese 2002, S. 222
  2. http://www.cinziaricci.it/nosilence/archivio171.htm
  3. http://www.poliziaedemocrazia.it/live/index.php?domain=rubriche&action=articolo&idArticolo=1601