Gloria (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gloria
Gloria auf der 1 Live Krone 2016
Gloria auf der 1 Live Krone 2016
Allgemeine Informationen
Gründung 2013
Website gloriamusik.de
Gründungsmitglieder
Klaas Heufer-Umlauf
Mark Tavassol
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Gloria
  DE 84 11.10.2013 (1 Wo.)
Geister
  DE 12 14.08.2015 (3 Wo.)
  CH 86 16.08.2015 (1 Wo.)
Da
  DE 36 20.10.2017 (1 Wo.)

Gloria ist eine Band, die aus Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol, dem früheren Gitarristen und Bassisten der Band Wir sind Helden, besteht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 lernten sich Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol in dessen Heimatstadt Hamburg kennen. Etwa ein Jahr später fingen beide an, gemeinsam Musik zu machen und an Songideen zu arbeiten. 2011 fassten sie den Entschluss, ein Album zu produzieren, was im Frühjahr und Sommer 2013 unter der Regie von Mark Tavassol und mit den Musikern Tim Schierenbeck (Schlagzeug, Perkussion, Gesang), Marcus Schneider (Gitarre, Gesang), Ruben Seevers (Bass, Gesang) und Deniz Erarslan (Gitarre) umgesetzt wurde. Das Projekt bekam den Namen Gloria, benannt nach dem Café Gloria, welches sich laut eigenen Angaben zwischen Tavassols Wohnung und dessen Tonstudio in Hamburg befindet. Als Debütsingle wurde 2013 das Lied Warten veröffentlicht,[2] als zweite Single folgte der Titel Eigenes Berlin. Die Bühnenpremiere war auf dem Reeperbahn Festival am 26. September 2013 in Hamburg.[3] Am 27. September 2013 erschien das Debütalbum Gloria bei Grönland Records.

Klaas Heufer-Umlauf war schon vor der Bandgründung als Fernsehmoderator bekannt, Mark Tavassol als Bassist der Band Wir sind Helden.

Beim Bundesvision Song Contest 2015 am 29. August 2015 traten Gloria mit dem Song Geister auf, mit welchem sie den 9. Platz erreichten.

Seit März 2018 ist die Gruppe Studioband in Heufer-Umlaufs Late-Night-Show Late Night Berlin. Mark Tavassol leitet dort die Band.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Gloria
  • 2015: Geister
  • 2017: Da

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Das, was passiert EP

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Warten
  • 2013: Eigenes Berlin
  • 2014: Wie sehr wir leuchten
  • 2015: Geister
  • 2016: Das was passiert
  • 2017: Immer noch da
  • 2018: Narben
  • 2019: Grünes Blut

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartdiskografie Deutschland
  2. Fabian Soethof: Gloria: Klaas Heufer-Umlauf singt jetzt in einer eigenen Band. In: musikexpress. 3. Juli 2013, abgerufen am 27. September 2013.
  3. Klaas macht Musik: „Das musste einfach mal raus“. In: Focus. 27. September 2013, abgerufen am 27. September 2013.