Gmina Płużnica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Płużnica
Wappen der Gmina Płużnica
Gmina Płużnica (Polen)
Gmina Płużnica
Gmina Płużnica
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kujawien-Pommern
Powiat: Wąbrzeźno
Geographische Lage: 53° 18′ N, 18° 47′ OKoordinaten: 53° 18′ 0″ N, 18° 47′ 0″ O
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 87-214
Telefonvorwahl: (+48) 56
Kfz-Kennzeichen: CWA
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 24 Ortschaften
15 Schulzenämter
Fläche: 119,33 km²
Einwohner: 4870
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 41 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0417042
Verwaltung (Stand: 2014)
Gemeindevorsteher: Marcin Skonieczka
Webpräsenz: www.pluznica.pl



Die Gmina Płużnica ist eine Landgemeinde im Powiat Wąbrzeski der Woiwodschaft Kujawien-Pommern, Polen. Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf Płużnica (deutsch Plusznitz bzw. Plusnitz; 1904–1919: Pfeilsdorf) mit 543 Einwohnern (2008).

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Landgemeinde Płużnica gehören 15 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[2][3][4] mit einem Schulzenamt:

heutiger Name frühere Namen
Bągart Baumgarth
Bielawy Bilau
Błędowo Blandau
Czaple Cholewitz
Dąbrówka Dombrowken
Józefkowo Josephsdorf
Kotnowo 1907–1919: Kottenau
Nowa Wieś Królewska Königlich Neudorf
Ostrowo Ostrowo
Płąchawy Plonchau; 1907–1919: Plangenau
Płużnica Plusznitz; ab Ende 19. Jhdt. Plusnitz;
1904–1919: Pfeilsdorf
Pólko Polko
Uciąż Drückenhof
Wiewiórki Wiewiorken; 1909–1919: Weburg
Wieldządz Wieldzadz; zuletzt: Villisaß

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind Bartoszewice, Czapelki, Dębie, Działowo, Goryń, Mgowo, Orłowo, Pieńki und Szczerosługi.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde lag an der Kleinbahn Culmsee–Melno.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gustav Bansi (1870–1935), geboren in Cholewitz, Verwaltungsjurist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gmina Płużnica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. Das Geschichtliche Orts-Verzeichnis
  3. Geogreif: Mitteleuropa 1:200.000 (Reymann’s Special-Karte, Blatt 48 Graudenz)
  4. Geogreif, MTBL 2679 Rehden (1909)