Władysławów

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gmina Władysławów)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Władysławów
Wappen von Władysławów
Władysławów (Polen)
Władysławów
Władysławów
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Powiat: Turek
Geographische Lage: 52° 6′ N, 18° 28′ OKoordinaten: 52° 6′ 0″ N, 18° 28′ 0″ O
Einwohner: 1625 (2005)
Postleitzahl: 62-710
Telefonvorwahl: (+48) 63
Kfz-Kennzeichen: PTU
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 20 Schulzenämter
Fläche: 90,71 km²
Einwohner: 8186
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 90 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 3027092
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Krzysztof Zając
Adresse: ul.Rynek 43
62-710 Władysławów
Webpräsenz: www.wladyslawow.pl



Władysławów (im Zweiten Weltkrieg deutsch Rosterschütz)[2] ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde im Powiat Turecki der Wojewodschaft Großpolen in Polen.

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Landgemeinde Władysławów gehören 20 Ortsteile mit einem Schulzenamt:

Beznazwa
Chylin
Głogowa
Jabłonna
Kamionka
Kuny
Leonia
Małoszyna
Mariantów
Międzylesie
Milinów
Natalia
Olesin
Polichno
Russocice
Skarbki
Stefania
Tarnowski Młyn
Władysławów
Wyszyna

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind Emerytka, Felicjanów, Józefów, Piorunów, Przemysławów, Przyborów, Stawki und Wandów.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eduard Kneifel (1896–1993), deutscher lutherischer Geistlicher und Kirchenhistoriker

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. Vgl. Weblink "Anordnung über Ortsnamenänderung im Reichsgau Wartheland" - Landkreis Turek