Gompertz-Funktion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gompertz-Funktion ist eine asymmetrische Sättigungsfunktion. Sie ist nach ihrem Entdecker benannt, dem britischen Mathematiker Benjamin Gompertz.

Die Funktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die allgemeine Formel der Gompertz-Funktion lautet:

  • ist die obere Asymptote, da wegen .
  • sind positive Zahlen
  • ist die x-Verschiebung
  • ist die Wachstumsrate
  • ist die Eulersche Zahl ()

Variationen der Variablen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gompertz-Funktion findet in der Biologie (z. B. zur Beschreibung des Wachstums von Tumoren) und in den Wirtschaftswissenschaften (z. B. in der empirischen Trendforschung) Anwendung.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gompertz-Funktion in der Funktionstypenbibliothek (Memento vom 13. September 2014 im Internet Archive)