Google Notizbuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google Notebook
Google-Notebook-Logo
Entwickler Google
Betriebssystem alle (Erweiterung in Firefox)
Kategorie Notizen
Lizenz Proprietär
Deutschsprachig ja
google.com/notebook/

Das Google Notizbuch, im Original Google Notebook, war eine Beta-Software von Google. Es ist gleichzeitig der Name für ein Firefox-Plugin (Erweiterung) und einen neuen Webdienst.

Die Weiterentwicklung des Dienstes sowie das Anlegen neuer Benutzer wurde im Januar 2009 eingestellt.[1] 2011 wurde der Dienst dann komplett abgestellt, alle noch vorhandenen Notizen der Benutzer wurden zu Google Docs exportiert.[2]

Beschreibung[Bearbeiten]

Webdienst[Bearbeiten]

Ein Nutzer konnte im Google Notizbuch kurze Notizen, eigene Texte, aber auch Informationen und Links anlegen. Um die Informationen zu ordnen, könnte man beliebig viele Notizbücher anlegen, die mit dem dafür benötigten Google Account verknüpft waren. Das Notizbuch konnte man entweder über die entsprechende Seite aufrufen[3] oder in die Personalisierte Startseite eingebunden.

Firefox-Erweiterung[Bearbeiten]

Für den Webbrowser Firefox stand eine Erweiterung in den Google Labs bereit,[4] mit der man Texte über das Kontext-Menü oder entsprechende Links auf der Google-Sucherergebnisseite hinzufügen konnte.

Nachfolger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Ankündigung von Google zur Notebook-Einstellung
  2. Ankündigung der Einstellung verschiedener Google-Projekte
  3. Startseite von Google Notebook
  4. Downloadseite für verschiedene Firefox-Erweiterungen von Google