Granaglione

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Granaglione
Granaglione 4267.JPG
Staat Italien
Region Emilia-Romagna
Metropolitanstadt Bologna (BO)
Gemeinde Alto Reno Terme
Koordinaten 44° 7′ N, 10° 58′ OKoordinaten: 44° 7′ 0″ N, 10° 57′ 38″ O
Höhe 493 m s.l.m.
Fläche 39,71 km²
Einwohner 2.244 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte 57 Einw./km²
Telefonvorwahl 0534 CAP 40045

Granaglione (emilianisch: Granajån) ist eine Fraktion der italienischen Gemeinde (comune) Alto Reno Terme in der Metropolitanstadt Bologna, Region Emilia-Romagna.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 52 Kilometer südwestlich von Bologna auf 493 m s.l.m. auf der orographisch linken Talseite des vom Reno durchflossenen Reno-Tals im toskanisch-emilianischen Apennin an den südlichen Ausläufern des Monte di Granaglione 1221 m s.l.m.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Granglione war bis 2015 eine eigenständige Gemeinde und schloss sich am 1. Januar 2016 mit der Nachbargemeinde Porretta Terme zur neuen Gemeinde Alto Reno Terme zusammen.[1] Zum Gemeindegebiet von Granaglione gehörten auch die Ortsteile Biagioni, Borgo Capanne, Casa Calistri, Casa Forlai, Lustrola, Madognana, Molino del Pallone, Ponte della Venturina und Vizzero.

Die Gemeinde Granaglione war die südlichste Gemeinde der Metropolitanstadt Bologna, nahe an der Grenze zur Toskana (Provinz Pistoia), von der durch die Wasserströme Reno und Orsigna, seinem linken Nebenfluss getrennt wird. Der Flussverlauf vom Rio Maggiore zeichnet hingegen die Grenze zur ehemaligen Gemeinde Porretta Terme ab.

Das ehemalige Gemeindewappen

Das Gemeindegebiet erstreckte sich größtenteils an den steilen Bergfüssen der Berge, die das Reno-Tal westwärts krönen und erstrecken sich in weniger gewundenen Höhen nur im Gebiet um die Ortschaften Borgo Capanne, Varano, Madognana, wo die letzten Strebepfeiler vom Monte di Granaglione sanfter nach Porretta absteigen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Granaglione – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Granaglione e Porretta Terme: fusione fatta. Al via il nuovo Comune di Alto Reno Terme. In: assemblea.emr.it. Abgerufen am 6. Januar 2020 (italienisch).