Gratlspitze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gratlspitz)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gratlspitze
Gratlspitz von der Alpbacher Südseite

Gratlspitz von der Alpbacher Südseite

Höhe 1899 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich
Gebirge Kitzbüheler Alpen
Dominanz 4,4 km → Schatzberg
Schartenhöhe 509 m ↓ Hösljoch
Koordinaten 47° 24′ 54″ N, 11° 56′ 52″ OKoordinaten: 47° 24′ 54″ N, 11° 56′ 52″ O
Gratlspitze (Tirol)
Gratlspitze
Gestein Spielberg-Dolomit (Schwazer Dolomit)
Alter des Gesteins Unterdevon

Die Gratlspitze,[1][2] auch der Gratlspitz oder der Gratlkopf (mundartlich [kraːd̥l̩ˈʃpiːts] oder [ˈkraːd̥l̩kxoːpf]), ist ein Berg im Tiroler Teil der Kitzbüheler Alpen. Sie schließt sich nördlich an den Schatzberg an.

Gratlspitze von Westen

Sie hat neben dem 1899 m ü. A. hohen Hauptgipfel noch zwei weitere Nebengipfel, die ihr ein markantes Gesicht geben. Der Berg liegt zwischen den Hochtälern Wildschönau und Alpbachtal.

Gratlspitze von der Südseite mit der Gemeinde Alpbach im Vordergrund

Durch seine exponierte Lage als einzelstehender Berg hat man vom Gipfel eine hervorragende Weitsicht.

Die Gratlspitz im Sommer 2010 von Thierbach, Wildschönau, aus fotografiert. Rechts der Hauptgipfel.

An dem Berg wurde über viele Jahre Silberbergbau betrieben. Einige Stolleneingänge und Geröllauswürfe (siehe Foto von der Wildschönauer Seite) sind auch heute noch gut sichtbar.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen: Österreichische Karte 1:50.000, AMAP Online, abgerufen am 18. Jänner 2011
  2. Alpenvereinskarte 34/1 Kitzbüheler Alpen, West, 2003