Grauer Blattrandkäfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grauer Blattrandkäfer
Sitona griseus, Dyffryn, North Wales, May 2010 (18127066340).jpg

Grauer Blattrandkäfer (Charagmus griseus)

Systematik
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Familie: Rüsselkäfer (Curculionidae)
Unterfamilie: Entiminae
Tribus: Sitonini
Gattung: Charagmus
Art: Grauer Blattrandkäfer
Wissenschaftlicher Name
Charagmus griseus
(Fabricius, 1775)
Seitenansicht
Dorsalansicht

Der Graue Blattrandkäfer (Charagmus griseus, Syn.: Sitona griseus) ist ein Käfer aus der Familie der Rüsselkäfer (Curculionidae). Alternative Namen sind Gemeiner Lupinenblattrandkäfer und Großer Grauer Blattrandrüssler.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rüsselkäfer sind 5,5–10 mm lang.[1] Der Rostrum (Rüssel) ist länger und schmäler als bei den ähnlichen Vertretern der Gattung Sitona. Der Halsschild weist eine größere Breite auf als Kopf samt Augen.[1] Ein besonderes Merkmal des Grauen Blattrandkäfers bildet der farbliche Kontrast zwischen der bräunlichen Ober- und der weißen Unterseite.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Käferart ist in Europa weit verbreitet.[2] Die Art ist auch auf den Britischen Inseln vertreten.[2] Im Süden reicht das Verbreitungsgebiet bis nach Nordafrika und in den Nahen Osten.

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Käfer findet man an Besenginster (Sarothamnus scoparius), an Hauhecheln (Ononis) sowie an verschiedenen Lupinen-Arten (Lupinus), welche ihre Wirtspflanzen bilden. Die überwinternden adulten Käfer beobachtet man ab April.[3] Die Larven entwickeln sich im Wurzelwerk der Wirtspflanzen. Mitte Juli erscheinen die Käfer der neuen Generation.[3] Die Käfer verursachen insbesondere durch ihren Blattfraß Schäden auf Lupinenfeldern.[3]

Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Literatur findet man häufig noch das Synonym Sitona griseus (Fabricius, 1775).[4] Weitere Synonyme sind:[4][2]

  • Curculio griseus Fabricius, 1775 – ursprüngliche Namenskombination
  • Curculio cupreosquamosus Goeze, 1777
  • Curculio intersectus Geoffroy, 1785
  • Curculio squamosus Gmelin, 1790

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Arved Lompe: Käfer Europas – Charagmus. www.coleo-net.de. Abgerufen am 20. Mai 2018.
  2. a b c Charagmus griseus bei Fauna Europaea
  3. a b c Michael Hurej, Jacek Piotr Twardowski, Marcin Kozak: Weevil (Coleoptera: Curculionidae) assemblages in the fields of narrow-leafed lupin sown as pure stand and intercropped with spring triticale (PDF, 561 KB) Zemdirbyste-Agriculture, vol. 100, No. 4 (2013), p. 393‒400. Abgerufen am 20. Mai 2018.
  4. a b Sitona griseus (Fabricius, 1775). www.biolib.cz. Abgerufen am 20. Mai 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grauer Blattrandkäfer (Charagmus griseus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien