Graukopf-Waldsänger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graukopf-Waldsänger
Oben Weibchen, unten Männchen

Oben Weibchen, unten Männchen

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Waldsänger (Parulidae)
Gattung: Oporornis
Art: Graukopf-Waldsänger
Wissenschaftlicher Name
Oporornis philadelphia
(Wilson, 1810)

Der Graukopf-Waldsänger (Oporornis philadelphia) ist ein kleiner Vogel aus der Familie der Waldsänger (Parulidae). Er ist neben dem Augenringwaldsänger (Oporornis agilis), dem Dickichtwaldsänger (Oporornis tolmiei) und dem Kentuckywaldsänger (Oporornis formosus) die vierte Art in der Gattung Oporornis.

Graukopf-Waldsänger sind etwa dreizehn Zentimeter groß. Das Oberseitengefieder ist olivgrün; das Unterseitengefieder gelb. Männliche Graukopf-Waldsänger tragen ein graues Kopf- und Brustgefieder. Am Kehlbereich und auf der Brust haben sie schwarze Flecken. Bei den Weibchen und Jungvögeln ist das Kopf- und Brustgefieder graubraun.

Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich während der Brutzeit von Kanada über den Nordosten der USA bis in den Osten. Ihre schalenförmigen Nester legen sie im dichten Gestrüpp auf den Boden an. Den Winter verbringen sie in Mittelamerika und im Norden von Südamerika.

Sie ernähren sich überwiegend von Insekten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Graukopf-Waldsänger – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • Oporornis philadelphia in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2008. Eingestellt von: BirdLife International, 2008. Abgerufen am 2. Januar 2009