Gregor Louisoder Umweltstiftung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Gregor Louisoder Umweltstiftung (GLUS) ist eine private gemeinnützige Stiftung mit Sitz in München.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1995 aus dem Erbe des Textilunternehmers Gregor Louisoder gegründete[1] Stiftung hat sich dem „Schutz und [der] Wiederherstellung der natürlichen Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen“ verpflichtet und unterstützt darüber hinaus den Einsatz für einen „umfassenden und zukunftssicheren Natur- und Umweltschutz.[2] Gegründet wurde sie von Louisoders letzter Ehefrau Martha Louisoder und seinem Sohn Bernd Louisoder (1937–2019).[3][4] Das Stiftungsvermögen beträgt nach deren eigenen Auskunft gegenwärtig gut 24 Millionen Euro.[1]

Die Stiftung ist Mitglied des Deutschen Naturschutzrings.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Wir über uns. In: Gregor Louisoder Umweltstiftung. Abgerufen am 28. November 2018.
  2. StiftungsVerzeichnis - Gregor Louisoder Umweltstiftung. In: StiftungsVerzeichnis - Stiftungsverzeichnis Bayern. Abgerufen am 28. November 2018.
  3. Florian Tempel: Großhandel nach Garching - Tagwerk verlässt Dorfen - Erding - Süddeutsche.de. In: Süddeutsche Zeitung. 1. Juli 2016, abgerufen am 28. November 2018.
  4. a b Gregor Louisoder Umweltstiftung | Mitglieder | Der DNR | Deutscher Naturschutzring. In: Deutscher Naturschutzring. Abgerufen am 28. November 2018.