Gremolata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gremolata

Gremolata ist eine Kräuter-Würzmischung der lombardischen Küche. Die klassische Form besteht aus glattblättriger Petersilie, Zitronenschale (Zesten) und meist auch Knoblauch, die zusammen gehackt erst gegen Ende der Garzeit auf warme Gerichte zugegeben werden, um die frischen Aromen zu erhalten.

Je nach Rezept und Verwendungszweck werden weitere Kräuter wie Rosmarin, Salbei und Thymian, Orangenschale oder auch Peperoncini, eingesalzene Sardellen und Parmesan hinzugefügt.

Gremolata ist obligatorischer Bestandteil von Ossobuco alla milanese, wird aber auch für Fischgerichte verwendet.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Silberlöffel. Phaidon Verlag, Berlin 2006, ISBN 0714896659
  • Accademia della Cucina Italiana (Hg.): Das große Buch der italienischen Küche. Delphin Verlag, München 1987. ISBN 3-7735-5317-X