Grenke Bank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  Grenke Bank AG
Logo
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Baden-Baden
Rechtsform Aktiengesellschaft
Bankleitzahl 201 304 00[1]
BIC GREB DEH1 XXX[1]
Gründung 1777 (Hesse Newman)
2009 (Umfirmierung)
Website www.grenkebank.de
Geschäftsdaten 31.12.2018[2]Vorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltet
Einlagen 692,4 Mio. Euro
Leitung
Vorstand Sven Noppes
Andreas Schulz[3]
Aufsichtsrat Ernst-Moritz Lipp (Vorsitzender des Aufsichtsrats)

Die Grenke Bank ist ein deutsches Kreditinstitut mit Sitz in Baden-Baden. Die Grenke Bank ist eine vollständige Tochter des Finanzdienstleisters Grenke AG. Sie übernimmt in Teilen die Refinanzierungstätigkeit der Muttergesellschaft. Das Bankgeschäft ist grundlegend auf den nationalen Markt innerhalb Deutschlands ausgelegt und umfasst die Finanzierungstätigkeit für KMU sowie Existenzgründer. In diesem Rahmen kooperiert das Unternehmen mit Förderbanken wie der Kreditanstalt für Wiederaufbau und der L-Bank.[4] Zudem werden Geschäftsgirokonten und Tages- sowie Festgeldanlagen für Privatkunden angeboten.[5][6] Die Grenke Bank entstand 2009 durch die Übernahme der Hesse Newman-Bank durch die Grenke AG.[7] Da die Namensrechte für Hesse Newman nicht mitveräußert wurden, fand zeitgleich eine Umbenennung des Geschäfts statt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Geschäftsbericht Grenke-Konzern 2018
  3. Grenke Bank: Grenke Bank Impressum abgerufen am 28. August 2018
  4. Grenke Bank: Förderprogramme für Gründer abgerufen am 28. August 2018
  5. Grenke Bank: Grenke Bank Geschäftskunden abgerufen am 28. August 2018
  6. Grenke Bank: Grenke Bank Privatkunden abgerufen am 28. August 2018
  7. Handelsblatt: Die eigene Bank als Rettungsanker abgerufen am 28. August 2018

Koordinaten: 48° 47′ 41,9″ N, 8° 11′ 38,6″ O