Grimani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Grimani
Innenansicht des Teatro San Giovanni Grisostomo, 1709

Grimani ist der Name einer venezianischen Adelsfamilie, die wesentlichen Anteil an Venedigs Unternehmungen in der Levante hatte. Im 15. und 16. Jahrhundert standen ihre Vertreter am Zenit ihres Einflusses. Aus den Reihen der Grimani gingen drei Dogen Venedigs und auch mehrere Patriarchen von Aquileia hervor.

Die Grimanis erbauten mehrere Opernhäuser in Venedig, 1639 das Teatro Santi Giovanni e Paolo, 1656 das Teatro San Samuele (zunächst vor allem für Theateraufführungen) und 1678 das Teatro San Giovanni Grisostomo, die wesentlich zur Hochblüte der venezianischen Oper beitrugen. 1755 bauten sie das Teatro San Benedetto für dramatische Opern.

Bekannte Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch