Groß Potrems

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 53° 59′ N, 12° 16′ O

Karte: Mecklenburg-Vorpommern
marker
Groß Potrems

Groß Potrems ist ein Ortsteil der Gemeinde Dummerstorf in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland).

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsteil Groß Potrems liegt zwischen Dummerstorf und Laage nahe der Landesstraße 39. Das Dorf befindet sich zwischen Moorwiesen und Bruchwäldern. Früher war das Potremser Moor, das an der L 39 liegt, ein Torfabbaugebiet. Heute ist es bewaldet. Dieses Gebiet wurde unter Naturschutz gestellt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals im Jahr 1373 erwähnt; damals noch unter dem Namen „Potremetze“. Der Name lässt sich mit dem altslawischen „tremu“ erklären und bedeutet so viel wie Haus, Turm oder Burg.

Am 1. Januar 1974 wurde Groß Potrems nach Prisannewitz eingemeindet,[1] das am 7. Juni 2009 in der neu gebildeten Gemeinde Dummerstorf aufging.[2]

Gutshaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gutshaus Groß Potrems („Schlosshotel Nordland“)

Im Jahr 1805 kaufte Friedrich von Gadow (Herr auf Hugoldsdorf, Neuhof, Rönkendorf, Drechow und Alt-Seehagen) das Gut Groß Potrems und Wendorf. 1945 wurde die Familie von Gadow im Zuge der Bodenreform enteignet. In der Zeit der DDR wurde das Gutshaus als Konsum genutzt und war eine Art dörfliches Zentrum. Im Jahr 1993 erwarb der Berliner Hotelier Erwin Opel das vom Zerfall bedrohte Herrenhaus, ließ es bis 1996 restaurieren und nutzte es fortan als Hotel. Als Opel im Jahr 2007 im Alter von 73 Jahren verstarb, ging das Schlosshotel Nordland in den Besitz seiner 25-jährigen polnischen Witwe über, die es nach 2009 verkaufte. Nach wie vor befindet sich im Park der Gutsanlage der Friedhof der Familie von Gadow.

Am 10. Juli 2017 zerstörte ein Feuer den Dachstuhl des zu diesem Zeitpunkt leerstehenden Gebäudes.[3] Seit August 2018 hat das Schloss einen neuen Besitzer, wird aber noch nicht neu genutzt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern. Metzler-Poeschel, Stuttgart 1995, ISBN 3-8246-0321-7.
  2. StBA: Gebietsänderungen vom 02. Januar bis 31. Dezember 2009
  3. Guts- & Herrenhäuser / Gutshäuser - G / Groß Potrems. Abgerufen am 16. Mai 2020.
  4. Jörg: Brandruine Schlosshotel Groß Potrems. In: Fotoclub Gut Licht. 7. Januar 2019, abgerufen am 16. Mai 2020 (deutsch).