Großsteingrab Henkenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Großsteingrab Henkenstein
Großsteingrab Henkenstein

Großsteingrab Henkenstein

Großsteingrab Henkenstein (Niedersachsen)
Red pog.svg
Koordinaten 53° 44′ 35″ N, 8° 40′ 2,8″ OKoordinaten: 53° 44′ 35″ N, 8° 40′ 2,8″ O
Ort Wanhöden, Niedersachsen, Deutschland
Entstehung 3500 bis 2800 v. Chr.
Sprockhoff-Nr. 606

Das Großsteingrab Henkenstein (auch Großsteingrab Midlum 1 genannt) bei Wanhöden im Land Wursten in Niedersachsen mit der Sprockhoff-Nr. 606 entstand zwischen 3500 und 2800 v. Chr. als Megalithanlage der Trichterbecherkultur (TBK).

Der erhaltene Teil ist das Westende einer größeren Kammer. Ein großer Deckstein und 3 Tragsteine sind in situ erhalten und sehen aus wie die Reste eines einfachen Dolmen, was sie nicht sind. Überreste des Grabhügels blieben erhalten und nach E. Sprockhoff hatte das Grab ursprünglich eine Länge von 6 bis 8 m, was einem regiontypischen Ganggrab entsprechen würde.

Nach der Literatur des 19. Jahrhunderts betrachtete die Bevölkerung diese Art von Anlagen als vorchristlichen Altar.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ernst Sprockhoff: Atlas der Megalithgräber Deutschland. Teil 3: Niedersachsen – Westfalen. Rudolf Habelt Verlag, Bonn 1975, ISBN 3-7749-1326-9
  • Jürgen E. Walkowitz: Das Megalithsyndrom. Europäische Kultplätze der Steinzeit (= Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas. Bd. 36). Beier & Beran, Langenweißbach 2003, ISBN 3-930036-70-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Großsteingrab Midlum 1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien