Grundkrankheit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Begriff der Grundkrankheit beschreibt den Zustand eines an mehreren Erkrankungen leidenden Patienten bzw. multimorbiden Patienten, bei dem sich einige weitere seiner Beschwerden aus dem Verlauf anderer Krankheitsprozesse, eben den Grundkrankheiten, erklären lassen. Solch eine Grunderkrankung kann dann die kausale Grundlage von weiteren Erkrankungen sein. Die Folgen der Grundkrankheit nennt man Folgekrankheit.[1]

So sprach Georg Friedrich Parrot in seinem Werk Ansichten über die allgemeine Krankheitslehre (1820) davon, dass die allgemeine Krankheitslehre die Lehre von den Grundkrankheiten sei.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag zu Grunderkrankung im Flexikon, einem Wiki der Firma DocCheck, abgerufen am 27. November 2015.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!