Guilelm Şorban

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Guilelm Şorban (* 2. Februar 1876 in Arad; † 7. Juli 1923 in Dej) war ein rumänischer Komponist und Pianist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er veröffentlichte 1894 in Leipzig das Werk Zehn rumänische Volkslieder und in Wien 1900 das Romanian Compositions Album, in dem es zwei Originaltexte von George Coșbuc gibt.

Guilelm Şorban wurde durch seine Lieder Ich habe nur noch eine Pein und Neben ungleichen Pappeln, sowie Meine Schmerzen und He, Gastwirt Niculae bekannt. Viele seiner Lieder kursieren anonym. Er hat über 100 Stücke komponiert, einige davon zu den Texten der rumänischen Dichter Mihai Eminescu, Octavian Goga, und George Coşbuc.

Er ist der Vater des Kunstkritikers Raoul Sorban und Großvater der Musikwissenschaftlerin Elena Maria Sorban.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Viorel Cosma: Rumänische Musiker. Lexikon, Band IX, Editura Muzicală, Bukarest, 2006, S. 43–45.
  • Otilia Badea: Die Rolle der rumänischen Kultmusik beim Aufbau der nationalen Identität der Rumänen in Siebenbürgen und Banat (1870–1940), wissenschaftlicher Leiter Professor Simona Nicoară, Fakultät für Geschichte und Philosophie, „Babeş-Bolyai“ Universität Cluj-Napoca, 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]