Gustav Ampt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gustav Adolph Ampt (* 4. Oktober 1853 in Rastatt; † 24. Oktober 1942[1] in Point Lonsdale, Queenscliffe Borough) war ein deutscher Eisenbahningenieur.

Er war zuständig für Planung und Design einer großen Anzahl von Bahnhöfen und Schienen im australischen Bundesstaat Victoria.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gustav Ampt, Sohn des Bierbrauers Karl Friedrich Ampt (1815–1872) und Maria Anna geb. Fückert († 1869)[2], besuchte das Lyceum in Rastatt[3]. Danach besuchte er von 1871 bis 1878 das Polytechnikum in Karlsruhe. Zwischen seinem vierten und fünften Jahr war er ein Jahr lang Freiwilliger im 2. Badischen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 30. Er wanderte über London nach Australien aus, und traf am 30. März 1880 in Melbourne ein.

Ampt arbeitete ab dem 16. März 1882 für die Victorian Railways als Bauzeichner. 1892 wechselte er in die für den Bau zuständige Einheit. Dabei war er zuständig für Planung und Design einer großen Anzahl der Bahnhöfe und Schienen im Bundesstaat Victoria. 1897 wurde er leitender Bauzeichner und setzte sich gegen den Einsatz von Schmalspurbahn für die Eisenbahn in Victoria ein[4]. Er trat seine Pensionierung am 12. April 1917 an.

Ampt heiratete Emilie Clara Adelaide geb. Sander am 17. November 1883. Aus der Ehe stammen zwei Kinder, Gustav Adolph Ampt (1886–1953)[5], Erfinder des Green-Ampt-Infiltrationsmodell[6], und Gertrude Emma Dora Ampt (1888–1907).

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The history and family tree of Johann (Jean) Ampt, 1812–1879 and his wife Sophia Wilhelmina Henrietta Dobbertien, 1828–1904 ... and their descendants in Australia from 1849 to 1980, 1981. ISBN 0959407901

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Laut Zeitung The Argus, 28 Oktober 1942, Seite 2, am 24. Oktober verstorben und am 26. Oktober begraben.
  2. Siehe zusätzlich zur Hauptquelle auch [1].
  3. Einladung zu den am ... in der Aula des Lyceums stattfindenden öffentlichen Prüfungen und dem Schlussact, 1867. Google Books
  4. The Daily Telegraph, The Railway Standing Committee: Narrow Gauge Railways, 25 July 1894, Seite 5.
  5. Joan T. Radford, 'Ampt, Gustav Adolph (1886–1953)', Australian Dictionary of Biography, National Centre of Biography, Australian National University, http://adb.anu.edu.au/biography/ampt-gustav-adolph-5011/text8333, Druckausgabe veröffentlicht 1979, online Zugriff am 17. Mai 2018.
  6. Advances in Soil Science, Band 4, 2013, Seite 31.