Gustav Hartlaub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gustav Hartlaub

Carl[1] Johann Gustav Hartlaub (* 8. November 1814 in Bremen; † 29. November 1900 in Bremen) war ein deutscher Arzt und Ornithologe[2].

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Studium in Bonn, wo er sich 1837 dem Corps Guestphalia anschloss,[3] Berlin und Göttingen promovierte Hartlaub 1838 als Arzt. Auf seinen anschließenden Reisen begann er ab 1840 mit dem Sammeln und Erforschen exotischer Vögel, die er dem Museum der Naturhistorischen Gesellschaft in Bremen vermachte. Bereits 1844 umfasste die Sammlung rund 2000 Exemplare. Einige Vogelarten beschrieb Hartlaub als erster. 1852 gründete Hartlaub gemeinsam mit seinem Assistenten Jean Louis Cabanis das Journal für Ornithologie, die bis heute führende deutschsprachige Zeitschrift ihres Fachgebiets. Im Jahr 1857 wurde Hartlaub zum Mitglied der Leopoldina gewählt.

1857 veröffentlichte Hartlaub nach einer Reise nach Afrika sein Hauptwerk System der Ornithologie Westafrica’s, in dem er 758 Vogelarten beschreibt. 1860 folgt eine Systematische übersicht der Vögel Madagascar's. Friedrich Hermann Otto Finsch (1839–1917) unterstützte er schließlich bei einem Werk über die Vogelwelt Polynesiens.

Verwandtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vater Hartlaubs war der reiche Bremer Kaufmann Carl Friedrich Ludwig Hartlaub (1792–1874). Später wurde er Senator in Bremen. Seine Mutter war die gebildete und kunstsinnige Johanna Elisabeth Hartlaub geb. Buch (1785–1874), die in ihrem Hause einen literarischen Salon unterhielt. Sie war die Tochter des Bremer Pastors Philipp Ludwig Buch. Beide heirateten im Jahr 1813. Im Zeitraum von 1814 bis 1823 gebar die Mutter fünf Kinder. Die einzige Schwester Hartlaubs war Lina Caroline Elisabeth Dorothea von Eisendecher.

Am 9. Juni 1844 ehelichte Hartlaub Caroline Stachow in Bremen.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1840 wurde er von Charles Parzudaki (1806–1889) als Mitglied Nummer 186 der Société cuviérienne vorgestellt.[4]

Artennamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hartlaubturako (auch als Seidenturako bekannt)

Nach Hartlaub wurde eine Reihe von Vögeln benannt:

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Description de cinq nouvelles espèces d'Oiseaux de l'Afrique occidentale. In: Revue et magasin de zoologie pure et appliquée (= 2). Band 1, 1849, S. 494–498 (biodiversitylibrary.org).
  • System der Ornithologie Westafrica's. C. Schünemann, Bremen 1857 (biodiversitylibrary.org).
  • Monographie der Glanzstare (Lamprotornithinae) Afrika's. In: Journal für Ornithologie. Band 7, Nr. 37, 1859, S. 1–36 (biodiversitylibrary.org).
  • Zusatz zur Monographie der Glanzstare (Lamprotornithinae). In: Journal für Ornithologie. Band 7, Nr. 38, 1859, S. 110–111 (biodiversitylibrary.org).
  • Ueber Bradyornis Smith and Sigelus Cab. In: Journal für Ornithologie. Band 7, Nr. 41, 1859, S. 321–325 (biodiversitylibrary.org).
  • Ueber Eurinorhynchus pygmaeus (Lin.). In: Journal für Ornithologie. Band 7, Nr. 41, 1859, S. 325–329 (biodiversitylibrary.org).
  • Systematische Übersicht der Vögel Madagascar's. In: Journal für Ornithologie. Band 8, Nr. 43, 1860, S. 1–16 (biodiversitylibrary.org).
  • Systematische Übersicht der Vögel Madagascar's. In: Journal für Ornithologie. Band 8, Nr. 44, 1860, S. 81–112 (biodiversitylibrary.org).
  • Systematische Übersicht der Vögel Madagascar's. In: Journal für Ornithologie. Band 7, Nr. 45, 1860, S. 161–180 (biodiversitylibrary.org).
  • On Five New Species of Birds from the Feejee Islands. In: The Ibis. Band 2, Nr. 6, 1866, S. 171–173 (biodiversitylibrary.org).
  • Ueber eine neue Numida. Nach brieflicher Mittheilung von Jules Verreaux. In: Journal für Ornithologie. Band 15, Nr. 85, 1867, S. 36–37 (biodiversitylibrary.org).
  • mit Otto Finsch: Beitrag zur Fauna Centralpolynesiens. Ornithologie der Viti-, Samoa- und Tonga-Inseln. H. W. Schmidt, Halle 1867 (biodiversitylibrary.org).
  • Die Vögel Madagascars und der benachbarten Inselgruppen. Ein Beitrag zur Zoologie der äthiopischen Region. H. W. Schmidt, Halle 1877 (biodiversitylibrary.org).
  • mit Philip Lutley Sclater: On the Birds collected in Socotra by Prof. I. B. Balfour. In: Proceedings of the Scientific Meetings of the Zoological Society of London for the Year 1881. Part I, 1881, S. 165–175 (biodiversitylibrary.org).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Leverkühn: Zur Erinnerung an Dr. Gustav Hartlaub. In: Journal of Ornithologie (= 5). Band 49, Nr. 3, Juli 1901, S. 337–359 (biodiversitylibrary.org).
  • Otto Finsch: Zur Versöhnung zweier toten Meister. (Hartlaub-Petényi). In: Journal of Ornithologie (= 5). Band 50, Nr. 3, Juli 1902, S. 349–356 (biodiversitylibrary.org).
  • Wilhelm Olbers Focke: Dr. Gustav Hartlaub. In: Abhandlungen herausgegeben vom Naturwissenschaftlichen Verein zu Bremen. Band 19, Nr. 3, 1909, S. 485–508 (biodiversitylibrary.org).
  • Erwin StresemannHartlaub, Carl Johann Gustav. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 7, Duncker & Humblot, Berlin 1966, ISBN 3-428-00188-5, S. 719 f. (Digitalisat).
  • Hans Christian Andersen, Lina von Eisendecher: Briefwechsel, Wallstein Verlag, 1999, ISBN 978-3-89244-648-4
  • Société Cuvierienne: Nouveaux membres admis dans la Société curvienne. In: Revue Zoologique par La Société Cuvierienne. Band 2, 1840, S. 64 (biodiversitylibrary.org).
  • John Cassin: Catalogue of Birds collected on the River Camma and Ogobai, Western Africa by Mr. P. B. Duchaillu, in 1858, with notes and descriptions of new species. In: Proceedings of the Academy of Natural Sciences of Philadelphia. Band 11, 1859, S. 172–176 (biodiversitylibrary.org – 1860).
  • José Vicente Barbosa du Bocage: Aves das possessões portuguesas d' Africa occidental que existem no Museu de Lisboa. In: Jornal de sciencias mathematicas, physicas e naturaes. Band 2, Nr. 5, 1868, S. 38–50 (biodiversitylibrary.org).
  • José Vicente Barbosa du Bocage: Aves das possessões portuguesas d'Africa occidental. In: Jornal de sciencias mathematicas, physicas e naturaes. Band 2, Nr. 8, 1869, S. 333–352 (biodiversitylibrary.org).
  • José Vicente Barbosa du Bocage: Mélanges ornithologiques (continuado do num. XXIII). V. Espèces nouvelles d'Angola. In: Jornal de sciencias mathematicas, physicas e naturaes. Band 6, Nr. 24, Dezember 1878, S. 254–261 (biodiversitylibrary.org).
  • Gustav Adolf Fischer, Anton Reichenow: Neue Vogelarten aus dem Massailand (Inneres Ostafrika). In: Journal of Ornithologie (= 4). Band 32, Nr. 165, Januar 1884, S. 52–58 (biodiversitylibrary.org).
  • Carl Friedrich Bruch: Revision der Gattung Larus Lin. In: Journal of Ornithologie. Band 3, Nr. 16, Juli 1855, S. 273–293 (biodiversitylibrary.org).
  • Theodor von Heuglin: Beiträge zur Ornithologie Nord-Ost-Afrika's. In: Journal of Ornithologie. Band 11, Nr. 61, Januar 1863, S. 3–29 (biodiversitylibrary.org).
  • Christoph Gottfried Giebel: Thesaurus ornithologiae: Repertorium der gesammten ornithologischen Literatur und Nomenclator sämmtlicher Gattungen und Arten der Vögel, nebst Synonymen und geographischer Verbreitung. Band 1. Brockhaus, Leipzig 1872 (biodiversitylibrary.org).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikisource: Gustav Hartlaub – Quellen und Volltexte
 Commons: Gustav Hartlaub – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anscheinend findet sich gelegentlich auch die falsche Schreibweise Karel; richtig ist hingegen Carl, siehe z. B. Die deutsche Biographie oder Das historische Adressbuch Bremens 1860; auch die Bremische Biographie des neunzehnten Jahrhunderts. Hg. von der Historischen Gesellschaft des Künstlervereins. Verlag von Gustav Winter, Bremen 1912
  2. Siehe die Einträge in Die deutsche Biographie sowie Bremische Biographie des neunzehnten Jahrhunderts. Hg. von der Historischen Gesellschaft des Künstlervereins. Verlag von Gustav Winter, Bremen 1912, S. 202ff.
  3. Kösener Corpslisten 1930, 12, 247
  4. Société cuviérienne, S. 64.
  5. John Cassin, S. 175.
  6. José Vicente Barbosa du Bocage (1868), S. 48.
  7. Theodor von Heuglin, S. 10.
  8. Carl Friedrich Bruch, S. 286.
  9. José Vicente Barbosa du Bocage (1878), S. 259.
  10. Gustav Hartlaub (1857), S. 50.
  11. Gustav Adolf Fischer u. a., S. 52.
  12. José Vicente Barbosa du Bocage (1869), S. 353.
  13. Christoph Gottfried Giebell, S. 448.