Gut Wolda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gut Wolda mit Gräfte. Kartenausschnitt niederländische Militärkarte (zwischen 1850 und 1863 angefertigt)

Gut Wolda war ein landtagsfähiges Rittergut in der Nähe von Laar, das 1540 durch Abspaltung vom Gut Laar (Grafschaft Bentheim) entstand.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gut entstand im 16. Jahrhundert aus einem Erbschaftsstreit, nach dem Tode von Johann von Laar zu Laarwald, zwischen Heinrich von Besten und dessen Schwager Heinrich von Laar, Sohn des Verstorbenen. Heinrich von Besten wusste schließlich sogar ein landtagsfähiges Gut daraus zu machen, damit war es das jüngste von diesen Gütern in der Grafschaft Bentheim.

Auf einer topographischen Karte des niederländischen Militärs aus der Mitte des 19. Jahrhunderts ist der Grundriss des Gutsgebäudes und die dazugehörigen Gräften noch erkennbar. Allerdings ist auf dieser Karte das benachbarte Gut Laar fälschlicherweise mit Wohlda (Landgut) gekennzeichnet, das heißt zumindest die Angaben auf der deutschen Seite dieser Karte scheinen fehlerhaft zu sein.

Chronologische Auflistung der lehninhabenden Familien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1540–1570: Heinrich von Besten (1540–1563/1570)
1586: Hendrik von Besten (1577–1600)
1606–1641: Adolf von Besten (1593–1641)
1643–1654: Arnold Joost von Besten (1612–1654/1655)
  • Scherff (Regentengeschlecht) von 1655 bis 1699
1655: Arnold Herman Scherff (1609–1657)
1658–1686: Adolf Frederik Scherff (1657–1687)
1686–1699: Harmen Scherff (1668–1730)
  • Walderich (Beamtengeschlecht) von 1699 bis 1706
1699–1706: Gerhard Walderich 1675
1706–1738: Adolf Bernhard Bentinck (ca. 1667–1734)
1743: Florens Alexander Hyacinth Bentinck († 1763)
1763–1763: Bernhard Hermann Bentinck († 1789)
1764: Joachim Hermannus Bentinck (1746–1792)
1792–1805: Alexander Gerhardus Bentinck (1749 bis ca. 1805)
1805–1817: Ludwig Christoph von Morsey

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Familie Scherff. In: De Nederlandse Leeuw. Bd. 64, 1947, ISSN 0028-226X, S. 72.
  • Rudolf vom Bruch: Gut Wolda. In: Rudolf vom Bruch: Die Rittersitze des Emslandes. Aschendorff, Münster 1962. S. 204–205.
  • Ludwig Edel: Das Rittergut Wolda und die reformierten adligen Familien im Kirchspiel Emlichheim. In: Bentheimer Jahrbuch. 1956, ISSN 0723-8940, S. 70–73, Digitalisat (PDF; 600 KB).
  • Ludwig Edel: Zur Genealogie des ausgestorbenen Geschlechts der von Laar zu Laarwald. In: Bentheimer Jahrbuch. 1959, S. 101–109, (PDF; 772 KB).
  • Heinrich Voort: Der Übergang des adligen Hauses Wolda in bürgerliche Hände. In: Bentheimer Jahrbuch. 2002, S. 259–304.
  • Matthijs Wanrooij, Henk Kamp: Een korte tijd van glorie. Geschiedenis van het Huis te Breckelenkamp en zijn bewoners. Stichting het Huis te Breckelenkamp u. a., Breklenkamp u. a. 2010, ISBN 978-90-815862-1-4, S. 250, 261.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]