Gymnapogonini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gymnapogonini
Gymnapogon africanus

Gymnapogon africanus

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Kurtiformes
Familie: Kardinalbarsche (Apogonidae)
Unterfamilie: Apogoninae
Tribus: Gymnapogonini
Wissenschaftlicher Name
Gymnapogonini
Whitley, 1941

Die Gymnapogonini sind eine Tribus der Kardinalbarsche (Apogonidae). Alle Arten der vier Gattungen kommen im küstennahen im Roten Meer und im tropischen Indopazifik von der Küste Ostafrikas bis Japan im Norden und östlich bis zu den Hawaii und Französisch Polynesien vor.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kleinen Fische werden 2,5 bis 7,5 cm lang. Ihr Körper ist durchscheinend und unbeschuppt (Gymnapogon) oder mit großen Rundschuppen oder großen, nur wenig ausgebildeten Kammschuppen bedeckt. Die Seitenlinie erstreckt sich über 23 bis 24 Schuppen oder sie besteht aus freien Neuromasten. Sie kann in der Mitte unterbrochen sein. Der Rand des Präoperculums ist glatt, an seiner Ecke befinden sich ein oder mehrere Stacheln. Die Schwanzflosse ist gegabelt oder abgerundet. Die Hypuralia 1+2 sind zusammengewachsen, die sowie Hypuralia 3+4 sind freiliegend oder mit dem Urostyl verwachsen. Die Supramaxillare, ein Knochen des Oberkiefers, fehlt. Sechs Infraorbitalia (Augenringknochen). Auf der Prämaxillare und im Unterkiefer befinden sich einige vergrößerte Zähne. Die Gaumenzähne sind bürstenförmig, auf dem Vomer manchmal auch caniform.

Gattungen und Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]