Höfingen (Leonberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Höfingen
Stadt Leonberg
Wappen von Höfingen
Koordinaten: 48° 49′ 1″ N, 9° 1′ 0″ O
Höhe: 379 (352–385) m
Fläche: 7,99 km²
Einwohner: 6483 (31. Dez. 2011)
Bevölkerungsdichte: 811 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 71229
Vorwahl: 07152
Der Ort von der Glems aus gesehen
Das alte Rathaus
Der Galgbrunnen

Höfingen ist ein Stadtteil von Leonberg im Landkreis Böblingen in Baden-Württemberg.

Höfingen liegt im Strohgäu an der Glems.

Im Ort gibt es die Grundschule Höfingen sowie einige Kindergärten.

Höfingen besitzt eine Pfarrkirche, die in Teilen romanisch bzw. gotisch ist. Der Chor trägt die Jahreszahl 1407. Der 45 Meter hohe Westturm stammt im Wesentlichen aus dem 18. Jahrhundert und hat ein Zeltdach. Das Kirchenschiff wurde 1931 abgerissen und neu erbaut; bei dieser Maßnahme stürzten Teile des Chors ein. Die Kirche war Laurentius von Rom geweiht.[1][2] Bis zur Reformation gehörte die Höfinger Pfarrei zum Landkapitel Grüningen im Archidiakonat Trinitatis des Bistums Speyer.

Jeweils am letzten Wochenende im Juni findet das Waldfest des Musikvereins Höfingen statt. Bereits seit 1926 wird das Fest am Höfinger Waldeck gefeiert und ist damit das älteste Höfinger Fest. Das Waldfest beginnt traditionell mit einem Marsch des Musikvereins durch Höfingen und lockt jedes Jahr über tausend Besucher an.[3]

Höfingen wurde am 1. Januar 1975 in die Stadt Leonberg eingegliedert.[4]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortschaftsrat hat zwölf Mitglieder. Die Sitzverteilung seit den Kommunalwahlen 2014:

Partei / Wählerliste Sitze
CDU 4
Bündnis 90 / Die Grünen 3
SPD 2
Freie Wähler (FWV) 2
FDP 1

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Höfingen treffen sich die Landesstraße 1136 und die Kreisstraßen 1039 und 1689. Den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) bedient vor allem die seit 1978 bestehende Linie S6 (Weil der Stadt–Leonberg–Stuttgart Schwabstraße) der S-Bahn Stuttgart, die auf der Schwarzwaldbahn verkehrt. Sie ist eine Nahverkehrsverbindung in die Landeshauptstadt Stuttgart. In Höfingen besteht der Haltepunkt Höfingen. Seit der Eröffnung der S-Bahn-Strecke zwischen Renningen und Böblingen am 8. Dezember 2012 besteht eine direkte Verbindung nach Böblingen mit der S-Bahn-Linie S60.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Laurentiuskirche Höfingen, Kirchengemeinde Höfingen, abgerufen 28. Oktober 2010.
  2. Die Laurentiuskirche in Höfingen, Zeitreise BB, abgerufen 28. Oktober 2010.
  3. Veranstaltungen des Musikvereins Höfingen, Musikverein Höfingen, abgerufen am 14. November 2010.
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. Kohlhammer, Stuttgart 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 460.