Hüttenbims

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hüttenbims entsteht durch Aufschäumen der Hochofenschlacken-Schmelze mit Wasser. Hüttenbims ist wegen der meist grobporigen und ungünstigeren Kornform zur Herstellung von Beton weniger geeignet, da er für die gleiche Festigkeit mehr Zementleim erfordert, was wiederum die Rohdichte des Betons erhöht. Die Verbindung zwischen dem Zementstein ist gut für raue Oberflächen, die Wasseraufnahme ist jedoch geringer als bei Naturbims.