HTBLA Eisenstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
HTBLA Eisenstadt
BW
Schulform Höhere Technische Bundeslehranstalt
Schulnummer 101437
Gründung 1972
Adresse

Bad-Kissingen-Platz 3

Ort Eisenstadt
Bundesland Burgenland
Staat Österreich
Koordinaten 47° 50′ 44″ N, 16° 32′ 11″ OKoordinaten: 47° 50′ 44″ N, 16° 32′ 11″ O
Träger Bund
Schüler etwa 1000
Lehrkräfte etwa 130
Leitung Stefan Wagner
Website www.htleisenstadt.at

Die HTBLA Eisenstadt ist eine Höhere Technische Bundeslehranstalt des Bundes im Bundesschulzentrum am Bad-Kissingen-Platz 3 in der Stadtgemeinde Eisenstadt im Burgenland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schule wurde 1972 mit einer Klasse mit 39 Schülern mit einer Höheren Technischen Lehranstalt für Maschinenbau begonnen. Der Unterricht erfolgte an vier getrennten Standorten im ehemaligen BEWAG-Gebäude, im ehemaligen Gerichtsgebäude, im ehemaligen WIFI-Gebäude und an der Landesberufsschule. 1981 wurde das neu errichtete Bundesschulzentrum gemeinsam mit der Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Eisenstadt bezogen.[1]

1982 wurde mit ersten Klassen den Unikatfachrichtungen Flugtechnik und Werkstofftechnologie begonnen. 1988 folgte die Abteilung für Mechatronik mit dem Schwerpunkt Automatisierung. Hierbei wurde bereits auf die Errichtung eines geplanten Zubaues gewartet, es wurden wieder Räumlichkeiten im ehemaligen WIFI-Gebäude angemietet bzw. die Raumnot mit sogenannten Wanderklassen geregelt.[1]

Im Schuljahr 2005/2006 wurden mehr als 900 Schüler in 36 Klassen mit circa 120 Lehrern unterrichtet und die 5-Tage-Woche eingeführt. Im Schuljahr 2009/2010 wurden mehr als 1000 Schüler unterrichtet, davon 37 Schülerinnen, mit circa 130 Lehrern unterrichtet, mit 37 Klassen, davon 7 provisorisch im ehemaligen WIFI-Gebäude und 5 als sogenannte Wanderklassen.[1]

Am 14. Juli 2015 wurde mit den Bauarbeiten für die Generalsanierung und Erweiterung des HAK-HTL-Bundesschulzentrums begonnen. Während der Bauphase bis 2017 dienen 220 Container als Räumlichkeiten für den Unterricht.[2][3]

Fachabteilungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Höhere Abteilung für Flugtechnik, 5-jährig mit Matura
  • Höhere Abteilung für Maschinenbau, 5-jährig mit Matura
  • Höhere Abteilung für Metall und Werkstofftechnik, 5-jährig mit Matura
  • Höhere Abteilung für Mechatronik, 5-jährig mit Matura
  • Höhere Abteilung für Keramik, 5-jährig mit Matura
  • Fachschule für Maschinen- und Anlagentechnik, 4-jährig ohne Matura
  • Berufsreifeprüfung, berufsbegleitende Schule zur Matura

Bekannte Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Historisches. Die HTL in Jahreszahlen. In: htleisenstadt.at. Abgerufen am 27. Dezember 2020.
  2. Generalsanierung Erweiterung Bundesschulzentrum BHAK/BHAS/HTBLA Eisenstadt. In: architekturwettbewerb.at. Abgerufen am 27. Dezember 2020.
  3. Startschuss für den Umbau des Bundesschulzentrums in Eisenstadt. In: Bildungsdirektion für Burgenland. Abgerufen am 27. Dezember 2020.