Haberer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haberer bezeichnet:

  • in Bayern früher die Teilnehmer eines Haberfeldtreibens
  • in Österreich, vor allem im mittelbairischen Sprachgebiet nördlich der Alpen oder „Hawara“ (von chaver (=Freund, Kumpel), plural: חַבֵרִים chaverim (=Freunde)) zumeist einen Freund oder Kumpel[1], wird aber auch synonym zu „Mann“[2] (nicht im ehelichen Sinn) oder Liebhaber – hier auch verniedlicht „Habschi“ oder in Vorarlberg „Habi“[3] – gebraucht. Ableitungen wie „verhabert“ oder „Verhaberung“ klingen wenig wertschätzend für „verbunden in Seilschaft“ und Freunderlwirtschaft.

Dialektales Verwendungsbeispiel aus Wien: Da Jesus und seine Hawara, Übertragung des Neuen Testaments

Verwendungsbeispiel aus Tirol: Die jungen Zillertaler[4]

Bedeutung und Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haberer, Häberer: Berufsnamen für den Haferbauern oder -händler, vgl. Haber.[5]

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Haberer – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Haberer (Freund) in der Datenbank zur deutschen Sprache in Österreich (Seite abgerufen am 10. April 2008)
  2. Haberer (Mann) in der Datenbank zur deutschen Sprache in Österreich (Seite abgerufen am 10. April 2008)
  3. Haberer (Liebhaber) in der Datenbank zur deutschen Sprache in Österreich (Seite abgerufen am 10. April 2008)
  4. https://www.youtube.com/watch?v=RhdcGP_CVzA
  5. Duden, Familiennamen, Dudenverlag, Mannheim - Leipzig - Wien - Zürich, 2005, S. 300