Handelszeitung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handelszeitung
Handelszeitung.jpg
Beschreibung Wirtschaftszeitung
Verlag Ringier Axel Springer Media
Erscheinungsweise wöchentlich
Verkaufte Auflage
(WEMF-Auflagebulletin 2017[1])
35'611 (Vj. 36'649) Exemplare
Verbreitete Auflage (WEMF-Auflagebulletin 2017) 38'259 (Vj. 38'272) Exemplare
Reichweite (WEMF Total Audience 2017-1[2]) 0,080 (Vj. 0,099) Mio. Leser
Chefredaktor Stefan Barmettler
Weblink www.handelszeitung.ch

Die Handelszeitung (früher: Schweizerische Handelszeitung) ist die grösste Schweizer Wirtschaftszeitung; sie erscheint jeweils am Donnerstag.

Die Zeitung richtet sich an wirtschaftsinteressierte Leser in der Deutschschweiz. Hauptsächlich sind dies Kaderleute in kleineren und mittleren Unternehmen. Sie ist gegliedert in die Rubriken Unternehmen, Management, Invest und Style und hatte 2017 eine WEMF-beglaubigte Auflage von 35'611 (Vj. 36'649) verkauften bzw. 38'259 (Vj. 38'272) verbreiteten Exemplaren[1] sowie eine Reichweite von 80'000 (Vj. 99'000) Lesern[2]. Die Handelszeitung gehört zum Verlag Ringier Axel Springer Media, der unter anderem die Magazine Bilanz, Beobachter, Tele, PME sowie einige Fachzeitschriften herausgibt.

Die Redaktion besteht aus 25 Journalisten inklusive einiger freier Mitarbeiter. Chefredaktor ist seit Herbst 2013 Stefan Barmettler, er löste Beat Balzli ab.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handelszeitung entstand 1861 aus dem Zusammenschluss der Schweizerischen Handels- und Gewerbe-Zeitung mit dem Archiv für Schweizer Statistik und erschien in den ersten Jahren als Schweizerische Eisenbahn- und Handelszeitung. Die Berichterstattung konzentrierte sich auf das Eisenbahn- und das Bankenwesen.[4]

Nach knapp 90 Jahren stand das Blatt vor dem finanziellen Ruin. Dem erst 26-jährigen Paul Eisenring gelang es, neue Investoren zu gewinnen und die Handelszeitung zu sanieren.[5] Als Chefredaktor und Direktor (1950–1968) und dann bis 1997 als Mitglied des Verwaltungsrates leitete er die Geschicke der Zeitung bis kurz vor deren Verkauf an Axel Springer.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b WEMF-Auflagebulletin 2017, S. 34 (PDF; 640 kB).
  2. a b WEMF Total Audience 2017-1, S. 8 (PDF; 1 MB)
  3. Stefan Barmettler wird Chefredaktor. In: persoenlich.com. 21. Mai 2013
  4. a b Corinne Leuenberger: Schweizerische Handelszeitung. In: Historisches Lexikon der Schweiz.
  5. Armin Müller: Paul Eisenring: Im Namen der Gesinnung. In: Handelszeitung. 12. Mai 2011.