Hans-Georg Esch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans-Georg Esch (* 1964 in Neuwied) ist ein deutscher Architekturfotograf und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans-Georg Esch absolvierte eine klassische Fotoausbildung. Seit 1989 arbeitet er als freischaffender Architekturfotograf für nationale und internationale Architekturbüros. Neben Auftragsarbeiten ist dabei ein eigenständiges Werk entstanden. Bekannt wurden die vielfach international ausgestellten und in mehreren Buchpublikationen veröffentlichten Serien wie Megacities, City and Structure oder Cities Unknown, die sich mit westlichen und asiatischen Megastädten beschäftigen.[1]

Esch lebt und arbeitet in Hennef/Stadt Blankenberg.[1]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Megacities Installation Dauerausstellung - Plange Mühle, Ingenhoven Architekten Düsseldorf
  • 2011: Commissioned Works, Rotonda Business Club Köln
  • 2011: Hoch Haus Wunsch und Wirklichkeit, Museum für Gestaltung Zürich
  • 2012: Peking in Köln, auf 100 City Light Boards in der Kölner Innenstadt
  • 2012: Cities unknown, Rheinauhafen Köln
  • 2012: Köln-Peking / Peking-Köln, Historisches Archiv der Stadt Köln
  • 2012: Cities unknown, Bi-City Biennale in Hong Kong und Shenzhen
  • 2012: Cities unknown, KPF-Galerie London
  • 2013: Cities unknown, Art Masters in St. Moritz
  • 2014: Cities unknown, MDR Magdeburg
  • 2014: BER - Architekturbiennale mit Gerber Architekten in Venedig
  • 2015: Scope Miami Beach, in Kooperation mit der Bart Gallery Köln
  • 2015: Photo Shanghai, Shanghai Exhibition Centre
  • 2015: Chinaflug, Chinesische Botschaft Berlin
  • 2015/2016: Wie Leben - Zukunftsbilder Gestern und heute, Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen
  • 2016/2017: Beton am Berg, Kunstmuseum Liechtenstein

Bibliografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ingenhoven, Overdiek und Partner/KMS Team (Hrsg.): Architektur und Design. Birkhäuser Verlag, 2001, Fotografie: Hans-Georg Esch.
  • Daimler Chrysler AG (Hrsg.): Mercedes Benz - Brand Places. Av edition, 2004, Fotografie: Hans-Georg Esch.
  • Hiltrud Kier (Hrsg.): Romanische Kirchen in Köln und ihr historisches Umfeld. J.P. Bachem Verlag, 2004, Fotografie: Hans-Georg Esch.
  • Gunter Henn (Hrsg.): Bugatti Molsheim. Junius Verlag, 2005, Fotografie: Hans-Georg Esch.
  • Megacities, Edition Architektur, 2008, Fotografie: Hans-Georg Esch.
  • Kristin Feireiss (Hrsg.): City and structure. Hatje Cantz Verlag, 2009, Fotografie: Hans-Georg Esch.
  • Brückenstadt Köln. Fotografien von 1900 bis heute., Bachem Verlag, 2013, Fotografie: Hans-Georg Esch.
  • Werner Schäfke, Carsten Laschet: Köln/Peking–Peking/Köln, Quadriga Verlag, 2012, Fotografie: Hans-Georg Esch.
  • Cities Unknown. Megacities of China. Quadriga Verlag, 2012, Fotografie: Hans-Georg Esch.
  • Chinaflug (Flight over China), Leica Fotografie International 2015, Fotografie: Hans-Georg Esch und Wulf-Diether Graf zu Castell-Rüdenhausen.
  • HVB Immobilien AG (Hrsg.): HVB-Tower. Av edition, 2016, Fotografie Hans-Georg Esch.
  • Hans-Georg Esch (Hrsg.): 100 Views - HVB-Tower Munich by HGEsch, Verlag Kettler, 2016, Fotografie: Hans-Georg Esch
  • Hans-Georg Esch (Hrsg.): Beton Am Berg, Verlag Kettler, 2016, Fotografie: Hans-Georg Esch

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Airport Berlin Brandenburg Willy Brandt
  • 2014: Grand Theatre Chongqing
  • 2015: Guanghualu SOHO 2[2]
  • 2015: Christus Pavillon Volkenroda
  • 2015: King Fahad Nationalbibliothek Riad

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Lebenslauf von HG Esch auf seiner Website. Abgerufen am 13. September 2016.
  2. Guanghualu SOHO 2, 2015 (Memento des Originals vom 24. August 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hgesch.de