Hans-Werner Bierhoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans-Werner Bierhoff

Hans-Werner Bierhoff (* 3. Juni 1948 in Sundern, Sauerland) ist ein deutscher Psychologe und emeritierter Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bierhoff studierte von 1967 bis 1971 Psychologie und schloss den Studiengang mit dem Diplom ab. Von 1973 bis 1980 war er Wissenschaftlicher Assistent am Psychologischen Institut der Universität Bonn. Anschließend war er von 1980 bis 1992 Professor für Sozialpsychologie an der Universität Marburg. Von 1992 bis 2013 war er Leiter des Lehrstuhls für Sozialpsychologie an der Ruhr-Universität Bochum.

Forschungsschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bierhoff forscht in den Bereichen Narzissmus, Eigenverantwortung, freiwilliges Arbeitsengagement und Freiwilligenarbeit sowie prosoziales Verhalten, soziale Verantwortung und Gerechtigkeit in Gruppen.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgewählte Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bierhoff, H.W. & Frey, D. (2011): Sozialpsychologie - Individuum und soziale Welt. Bachelor Studium Psychologie. Göttingen: Hogrefe.
  • Frey, D. & Bierhoff, H.W. (2011): Sozialpsychologie - Interaktion und Gruppe. Bachelor Studium Psychologie. Göttingen: Hogrefe.
  • Rohmann, E., Bierhoff, H.W. & Schmohr, M. (2011): Narcissism and perceived inequity in attractiveness in romantic relationships. European Psychologist, 16, 295-302.
  • Schaub, D., Bruene, M., Japsen, E., Pajonk, F.G., Bierhoff, H.W. & Juckel, G. (2011): The illness and everyday living: close interplay of psychopathological syndromes and psychological functioning in chronic schizophrenia. European Archives of Psychiatry and Clinical Neuroscience, 261, 85-93.
  • Bierhoff, H.W. (2010): Psychologie Prosozialen Verhaltens. Warum wir anderen helfen (2., vollständig überarbeitete Auflage). Stuttgart: Kohlhammer.
  • Bierhoff, H.W. & Herner J.M (2009): Narzissmus - die Wiederkehr. Bern: Huber.
  • Rohmann, E., Herner, M.J.H. & Fetchenhauer, D. (2008): Sozialpsychologische Beiträge zur Positiven Psychologie. Eine Festschrift für Hans-Werner Bierhoff (Social psychological contributions in Positive Psychology. A celebration publication for Hans-Werner Bierhoff). Lengerich: Pabst.
  • Bierhoff, H.W. (2006): Sozialpsychologie. Ein Lehrbuch (6. Auflage). Stuttgart: Kohlhammer.
  • Bierhoff, H.W. & Frey, D. (2006): Handbuch der Sozialpsychologie und Kommunikationspsychologie (Handbook of social psychology and communication psychology). Göttingen: Hogrefe.
  • Bierhoff, H.W. & Rohmann, E. (2005): Was die Liebe stark macht. Die neue Psychologie der Paarbeziehung. Reinbek: Rowohlt.
  • Auhagen, A.E. & Bierhoff, H.W. (2003, Hrsg.): Angewandte Sozialpsychologie. Das Praxishandbuch. Weinheim: Beltz.
  • Grau, I. & Bierhoff, H.W. (2003): Sozialpsychologie der Partnerschaft. (Social psychology of close relationships). Berlin: Springer.
  • Bierhoff, H.W. (2002): Prosocial behaviour. Hove: Psychology Press.
  • Bierhoff, H.W. & Herner, M.J. (2002): Begriffswörterbuch Sozialpsychologie (Dictionary of social psychology). Stuttgart: Kohlhammer.
  • Bierhoff, H.W. (2002): Einführung in die Sozialpsychologie (Introduction to social psychology). Weinheim: Beltz.
  • Bierhoff, H.W. & Grau, I. (1999): Romantische Beziehungen: Bindung, Liebe, Partnerschaft. (Romantic relations: Attachment, love, partnership). Bern: Huber.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]