Haplocheirus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haplocheirus
Der Holotyp von Haplocheirus

Der Holotyp von Haplocheirus

Zeitliches Auftreten
Oberjura (Oxfordium)[1]
163,5 bis 157,3 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Theropoda
Coelurosauria
Maniraptora
Alvarezsauroidea
Haplocheirus
Wissenschaftlicher Name
Haplocheirus
Choiniere et al., 2010

Haplocheirus (Gr.: haplocheir = einfache Hand) war ein kleiner Dinosaurier aus dem Oberjura (Oxfordium). Ein sehr gut, dreidimensional erhaltenes Fossil wurde in der Shishugou-Formation im Junggar-Becken in Xinjiang (China) gefunden. Haplocheirus wird in die Verwandtschaft der Alvarezsauridae gestellt.

Einzige Art ist Haplocheirus sollers. Das Art-Epitheton soller (Latein: = talentiert) wurde wegen der noch vorhandenen Greiffähigkeit der Vorderhand vergeben.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haplocheirus war etwa 1,90 bis 2,30 Meter lang, die genaue Größe ist unbekannt, da das Ende des Schwanzes fehlt. Sein graziler, niedriger Schädel ist 14 cm lang. Von allen Alvarezsauriden, von denen fast vollständige Skelette vorliegen, ist er die größte Gattung.

Auf dem Maxillare sind 30 Zähne vorhanden, mehr als bei allen anderen Alvarezsauriden. Die Zähne sind nicht konisch, wie bei anderen Alvarezsauriden, sondern nach hinten gebogen und leicht gesägt. Die Zähne nehmen in ihrer Größe von vorne nach hinten ab. Das gilt auch für die Zähne auf dem Dentale, die vorne einige große ungesägte Zähne trägt. Wahrscheinlich ernährte sich Haplocheirus noch vom Fleisch größerer Tiere, während die späteren Alvarezsauridae Insektenfresser waren.

Im Unterschied zu entwickelten Alvarezsauriden, deren dritter und vierter Finger der Vorderhand stark reduziert waren und deren vergrößerte Kralle des zweiten Fingers zu einer Grabklaue umgewandelt war, konnte Haplocheirus mit seiner Hand noch greifen. Allerdings zeigt die Hand von Haplocheirus schon die spätere Entwicklung, der zweite Finger war verdickt, die beiden anderen dünn, der dritte sehr stark verlängert.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haplocheirus ist ein naher Verwandter der Alvarezsauridae, kleiner vogelähnlicher Dinosaurier, deren systematische Stellung bisher sehr unsicher war. Sein Fund erweitert den stratigraphischen Nachweis der Gruppe um 63 Millionen Jahre in die Vergangenheit und zeigt, dass die Alvarezsauridae keine Vögel waren, wie kurz nach ihrer Entdeckung oft angenommen, sondern dass sich die vogelähnlichen Merkmale mehrmals innerhalb der Maniraptora entwickelt haben.

Die systematische Position zeigt folgendes Kladogramm:

  Maniraptora  


 Ornitholestes


   

 Compsognathidae


   
  Alvarezsauroidea  


 Haplocheirus


   

 Alvarezsauridae




   

 Therizinosauroidea


   

 Oviraptorosauria


  Paraves  

 Avialae (Vögel im weiteren Sinn )


   

 Troodontidae


   

 Dromaeosauridae







Vorlage:Klade/Wartung/Style

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gregory S. Paul: The Princeton Field Guide To Dinosaurs. Princeton University Press, Princeton NJ 2010, ISBN 978-0-691-13720-9, S. 125–126, Online.