Hastings River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hastings River
Eisenbahnbrücke über den Hastings River in Wauchope

Eisenbahnbrücke über den Hastings River in Wauchope

Daten
Lage New South Wales, Australien
Flusssystem Hastings River
Quelle bei Kemps Pinnacle (Werrikimbe-Nationalpark)
31° 7′ 3″ S, 152° 16′ 6″ O
Quellhöhe 1040 m[1]
Mündung bei Port Macquarie in die Tasmansee (Pazifischer Ozean)Koordinaten: 31° 24′ 0″ S, 152° 51′ 0″ O
31° 24′ 0″ S, 152° 51′ 0″ O
Mündungshöhe m[1]
Höhenunterschied 1040 m
Länge 180 km[1]
Linke Nebenflüsse Forbes River, Pappinbarra River
Rechte Nebenflüsse Fenwicks Creek, Tobins River, Ralfes Creek, Ellenborough River, Thone River, Mortons Creek
Mittelstädte Wauchope, Port Macquarie
Kleinstädte Yarras, Ellenborough, Long Flat, Beechwood
Hastings River bei Hochwasser westlich von Ellenborough

Hastings River bei Hochwasser westlich von Ellenborough

Der Hastings River ist ein Fluss im Nordosten des australischen Bundesstaates New South Wales.

Der Fluss wurde erstmals von europäischen Forschern 1818 kartiert, nachdem John Oxley ihn entdeckt und nach dem damaligen Generalgouverneur und Vizekönig von Indien, Francis Rawdon-Hastings, 1. Marquess of Hastings, benannt hatte.

Nach dem Hastings River wird auch die Weingegend an seinen Ufern benannt, ebenso wie eine gefährdete Säugetierart, die Hastings River Mouse (Pseudomys oralis).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss entspringt 7 km südwestlich von Kemps Pinnacle im Werrikimbe-Nationalpark an den Osthängen der Great Dividing Range.[2] Der Fluss fließt dann nach Fernleigh, wo er seinen Lauf nach Osten wendet und an seinem Südufer vom Oxley Highway begleitet wird. Unmittelbar nördlich von Port Macquarie erreicht er die Tasmansee.

Nebenflüsse[1] mit Mündungshöhen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fischerei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Oberlauf des Hastings River kann man Dorschbarsche und Welse angeln, im Ästuar Arten wie Meerbrassen, Plattköpfe und Ludericks (fam. Kyphoside).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Map of Hastings River, NSW. Bonzle.com
  2. Geological Names Register Extract: Hastings River. Geological Names Register (GNR) of NSW. Geological Names Board of New South Wales