Hausapotheke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Medizinschränkchen
Hausapothekenschrank
Luftschutz-Hausapotheke

Hausapotheke ist (heute[1]) ein Behältnis, um im privaten häuslichen Bereich eine Zusammenstellung von häufig gebrauchten Arznei- und Verbandmitteln für die Erste Hilfe und häusliche Krankenpflege aufzubewahren.

Im anderen Sinne wird der Begriff Hausapotheke für ein wohnortnahes Apothekengeschäft oder die Tierärztliche Hausapotheke verwendet.

Im übertragenen Sinne bezeichnet man mit Hausapotheke auch die häusliche Krankenpflege.

Private Hausapotheke (Medizinschrank)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Österreich bieten die Apotheken für den privaten Medizinschrank seit längerem Informationsbroschüren an, um z. B. auf die nachteiligen Folgen abgelaufener Medikamente aufmerksam zu machen. Auch Tipps für die Art der Aufbewahrung und den wichtigsten Inhalt werden gegeben.

  • einfaches Verbandmaterial wie Mullbinden usw. am besten nach DIN 13164 (Deutschland) oder ÖNORM Z 1020 (Österreich) bestückt.

Arzneimittel:

  • Schmerz- und Fieberzäpfchen (oder als Saft)
  • Brand- und Wundgel
  • Salbe gegen Bluterguss
  • Hustensaft und Nasentropfen (letztere nach Gebrauch erneuern)
  • Tabletten gegen Halsschmerzen
  • Elektrolytlösungen gegen Durchfallbedingten Elektrolytverlust
  • Mittel gegen Juckreiz und Insektenstiche
  • Abführmittel
  • Medikamente gegen Schmerzen, Fieber und Erkältungskrankheiten
  • Mittel gegen Durchfall und Verdauungsstörungen
  • Wund-Desinfektionsmittel
  • Wundheilmittel bei Kratzern, Schürf-, Schnitt- und Brandwunden
  • Verbandsmaterial, Wundschnellverband (Pflaster)

Sowie eigene bevorzugte oder verschriebene Medikamente.

Sonstiges:

Der Niederösterreichische Zivilschutzverband empfiehlt weiter für die Hausapotheke[2]:

Weitere Empfehlungen:

  • Aufbewahrung an einem kühlen, trockenen Ort – z. B. im Schlafzimmer (Küche oder Bad sind ungünstig)
  • Versperrbarer, Kindersicherer Schrank (Montagehöhe über 1½ Meter), Schlüssel darüber aufhängen
  • Medikamente nur in Originalverpackung und mit Beipackzettel lagern, Verfalldatum regelmäßig kontrollieren
  • Telefonnummer von Haus- und Kinderarzt, nächstem Krankenhaus, Apotheke, Notruf und Giftnotruf (gut sichtbar innen im Schrank)

Hausapotheke in Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Österreich wird unter dem Begriff Hausapotheke auch die ärztliche Hausapotheke verstanden. Eine ärztliche Hausapotheke ist eine klassische Apotheke, welche von einem Arzt geführt wird.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Petra Wenzel: Hausapotheke – Wirksame Hilfe aus Naturheilkunde und Schulmedizin. Gräfe & Unzer 2006, ISBN 978-3-8338-0210-2
  • Isabella Gazar: Familienglück Gesundheit. Ärztekrone Verlags-GmbH, A-1080 Wien, Broschüre 2006
  • Kurt Rüdiger von Roques: Neue Medizin in der alten Hausapotheke. Societäts-Verlag, Frankfurt am Main 1941 (= Frankfurter Bücher. Forschung und Leben. Band 6).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. etwa Georg Graman: Ein sonderliche Chymische Reise und HaußApoteca / Sampt außführlichem Bericht, was für Unterscheid zwischen der Galenischen und Paracelsischen Medicin sey. J. Mechlers Erben für J. Birckner, Erfurt 1618.
  2. [1] Hausapotheke, abgerufen am 30. Juni 2019
  3. Gesundheitszentrum Schweitzer: Apotheke, Hausapotheke, ärztliche Hausapotheke – Was ist der Unterschied? Gesundheitszentrum Schweitzer, 24. Juni 2020, abgerufen am 17. Juli 2020.