Hausdorff Center for Mathematics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Hausdorff Center for Mathematics (Deutsch: Hausdorff-Zentrum für Mathematik)[1] ist eine Forschungseinrichtung in Bonn, die von den vier mathematischen Instituten an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Mathematisches Institut, Institut für Angewandte Mathematik, Institut für Numerische Simulation, Forschungsinstitut für Diskrete Mathematik), vom Max-Planck-Institut für Mathematik (MPI) und vom Institut für Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften getragen wird. Es wurde 2006 im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen als so genannter Exzellenzcluster gegründet.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Zentrum wurde am 19. und 20. Januar 2007 mit einem Kolloquium offiziell eröffnet. Im Jahr 2012 wurde eine zweite Förderperiode bewilligt. Das Hausdorff Center for Mathematics ist das einzige Exzellenzcluster im Bereich Mathematik in ganz Deutschland.[2]

Benannt ist das Zentrum nach dem Mathematiker Felix Hausdorff (1868–1942).

Organisation[Bearbeiten]

Der Koordinator des Hausdorff Centers ist Karl-Theodor Sturm seine Stellvertreterin Catharina Stroppel. Insgesamt sind etwa 50 Bonner Professoren an dem Zentrum beteiligt: alle Professoren der Mathematik, des MPI und der theoretischen Ökonomie. Dazu gehören der MPI-Direktor Gerd Faltings (Fieldsmedaillenträger) und Reinhard Selten, der 1994 für seine Forschung in der Spieltheorie den Nobelpreis für Ökonomie erhalten hat.

Zum Hausdorff Center gehören

  • das Hausdorff Research Institute for Mathematics (HIM).[3] Das HIM organisiert internationale langfristige Forschungsprogramme und fördert den Austausch deutscher Mathematiker mit renommierten Kollegen aus aller Welt. Es gibt auch spezielle Programme für Nachwuchswissenschaftler. Direktor ist Wolfgang Lück.
  • die Bonn International Graduate School in Mathematics (BIGS).[4] Die BIGS unterstützt die wissenschaftliche Ausbildung von Doktoranden. Direktor der BIGS ist Stefan Schwede.
  • die Hausdorff School of Mathematics (offizielle Eröffnung im [veraltet] Oktober 2015),[5] ein neues spezielles Programm zur Förderung von Postdoktoranden in Deutschland, Europa und weltweit.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hcm. Hausdorff Center for Mathematics, abgerufen am 4. Oktober 2015 (englisch, Website des Zentrums).
  2. Liste der laufenden Exzellenzcluster. In: Förderung auf einen Blick. DFG, 21. September 2015, abgerufen am 4. Oktober 2015.
  3. him. Abgerufen am 4. Oktober 2015 (englisch, Online-Darstellung des Hausdorff Research Institute for Mathematics).
  4. bigs. Abgerufen am 4. Oktober 2015 (englisch, Online-Darstellung der Bonn International Graduate School in Mathematics).
  5. Inauguration of the Hausdorff School. Hausdorff Center for Mathematics, abgerufen am 4. Oktober 2015 (englisch).

50.7280555555567.0838055555556Koordinaten: 50° 43′ 41″ N, 7° 5′ 2″ O