Heckeshorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aussichtskanzel auf dem Heckeshorn mit einer Kopie des Flensburger Löwen

Heckeshorn ist eine Ortslage im Berliner Ortsteil Wannsee des Bezirks Steglitz-Zehlendorf. Heckeshorn bildet eine Ausbuchtung der Wannsee-Insel und liegt am Großen Wannsee auf der gegenüberliegenden Seite des Strandbads Wannsee.

Erschlossen wird die Siedlung Heckeshorn durch die Straßen Am Großen Wannsee und Zum Heckeshorn, auf denen die Buslinie 114 verkehrt.

Ende der 1930er-Jahre wurde hinter der Siedlung die Reichsluftschutzschule errichtet. Bis 2007 befand sich hier die Lungenklinik Heckeshorn, die heute nur noch von einer DRK-Blutbank genutzt wird. Der Hochbunker Heckeshorn wird vom Verein Berliner Unterwelten betreut.[1]

Zu Heckeshorn gehört auch der Teil der Alsen-Siedlung mit der Villa Liebermann und dem Haus der Wannseekonferenz. Am Wasser unweit des Hauses, auf einer Aussichtskanzel am Tiefhornweg, steht eine Kopie des Flensburger Löwen, eine Plastik der spätklassizistischen Monumentalbildhauerei.

Am Strand von Heckeshorn steht eine ehrenamtlich besetzte Wasserrettungsstation der DLRG Berlin.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ingo Krüger: Landhäuser & Villen in Berlin + Potsdam, Nr. 3: Grosser Wannsee. Colonie Alsen. Villa Liebermann; Aschenbeck & Holstein Verlag, Delmenhorst und Berlin 2005; ISBN 3-932292-77-4

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hochbunker Heckeshorn bei Berliner-Unterwelten.de

52.43394713.161162Koordinaten: 52° 26′ 2,2″ N, 13° 9′ 40,2″ O