Heeresgruppe Herzog Albrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Heeresgruppe Herzog Albrecht war ein Großverband und die dazugehörige Kommandobehörde des deutschen Heeres während des Ersten Weltkrieges (1914–1918). Sie umfasste mehrere Armeen bzw. Armeeabteilungen.

Aufstellung, Befehlsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberbefehlshaber


Chef des Stabes

Die „Heeresgruppe Herzog Albrecht“ wurde im Rahmen der Neugliederung der Westfront und der Unterstellung der bis dahin unmittelbar von der Obersten Heeresleitung geführten Armeen unter Heeresgruppenkommandos am 1. März 1917 neu aufgestellt und umfasste den Südabschnitt der Westfront beginnend an der Nahtstelle zur Heeresgruppe Deutscher Kronprinz östlich von Verdun bis zur schweizerischen Grenze.

Heeresgruppe Herzog Albrecht, 1918

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Heeresgruppe umfasste folgende Einheiten (von Nord nach Süd):

Kämpfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Südabschnitt der Westfront zwischen Verdun und der schweizerischen Grenze galt nach der Erstarrung der Westfront im Stellungskrieg als Nebenkriegsschauplatz. Hier wurden im Wesentlichen nur Stellungskämpfe geringer Intensität geführt. Die hier eingesetzten Truppen (überwiegend Ersatztruppen und Landwehrverbände) hatten im Allgemeinen eine geringe Kampfkraft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschen Heeresgruppen Teil 1, Erster Weltkrieg auf den Seiten des Bundesarchivs

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Konrad Krafft von Dellmensingen: Das Bayernbuch vom Weltkriege. Chr. Belser Verlagsbuchhandlung, Stuttgart 1930, S. 218