Heesfelder Hammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.21427.53315285Koordinaten: 51° 12′ 51″ N, 7° 31′ 59″ O

Heesfelder Hammer
Stadt Halver
Höhe: 285 m ü. NN
Postleitzahl: 58553
Vorwahl: 02355
Heesfelder Hammer (Halver)
Heesfelder Hammer

Lage von Heesfelder Hammer in Halver

Heesfelder Hammer ist ein Ortsteil und ein ehemaliges Hammerwerk in Halver im Märkischen Kreis im Regierungsbezirk Arnsberg in Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Lage und Beschreibung[Bearbeiten]

Heesfelder Hammer liegt auf 285 Meter über Normalnull am Zusammenfluss von der Bräumke und der Hälver im nordöstlichen Halver an der Landesstraße L868. Nachbarorte sind Steinbach, In der Hälver, Bruch, Mittelcarthausen, Carthausen und Lömmelscheid, sowie Heesfeld und die Heesfelder Mühle, die über eine Zufahrt von dem Ort aus erreichbar sind. Südlich erhebt sich die 350 Meter über Normalnull hohe Susannenhöhe.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

In Heesfelder Hammer befindet sich ein Sägewerk und eine Fahrschule.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Heesfelder Hammer wurde erstmals 1733 urkundlich erwähnt und entstand vermutlich vor 1696 als ein Abspliss von Heesfeld.[1]

Der Ort lag an der Trasse der Hälvertalbahn.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alfred Jung: Halver und Schalksmühle. Untersuchung und Gedanken zur Siedlungsgeschichte des Amtes Halver, eines alten Kirchspiels im sächsisch-fränkischen Grenzraum. Freunde der Burg Altena, Altena 1978 (Altenaer Beiträge. Arbeiten zur Geschichte und Heimatkunde der ehemaligen Grafschaft Mark 13, ISSN 0516-8260).