Heino Brodschelm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans-Heino Brodschelm (* 18. September 1944) ist ein deutscher Busunternehmer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brodschelm wurde als Sohn des Unternehmerehepaares Josef und Maria Brodschelm geboren. Sein Vater hatte ab Mitte der 1920er Jahre in Burghausen aus einer Fahrradwerkstatt das Bus- und Speditionsunternehmen Brodschelm Verkehrsbetrieb aufgebaut. Er trat 1967 in das väterliche Unternehmen ein und wurde im Jahr darauf Gesellschafter.

Seit 1979 ist er Präsident des Landesverbandes Bayerischer Omnibusunternehmen (LBO) und seit 1992 Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer (bdo).[1] Als Delegierter vertrat er die Interessen des deutschen Omnibusgewerbes bei der International Road Transport Union (IRU).

Brodschelm ist darüber hinaus im Beirat der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) und in entsprechenden Gremien des Deutschen Industrie- und Handelskammertags tätig.[1] Staatssekretärin Katja Hessel zählte ihn 2011 anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes zu den „landes- und bundesweit (...) führenden, innovativen Persönlichkeiten der Verkehrswirtschaft“.[1]

Für die CSU saß Brodschelm als Kreisrat im Kreistag des Landkreises Altötting.[2]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Pressemeldung auf newstix.de (abgerufen am 7. April 2011)
  2. Homepage der CSU Burghausen (Memento vom 29. Juli 2012 im Webarchiv archive.is) (abgerufen am 7. April 2011)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]