Heinz Klingenberg (Mediävist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Klingenberg (* 9. Oktober 1934 in Nauen) ist ein deutscher germanistischer und skandinavistischer Mediävist und Runologe.

Heinz Klingenberg wurde 1959 an der Universität Freiburg promoviert, dort wurde er auch 1970 habilitiert, 1973 zum apl. Professor ernannt und war von 1979 bis zur Emeritierung 2000 Professor für Skandinavistik.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monographien
  • Runenschrift, Schriftdenken, Runeninschriften. 1973
  • Edda, Sammlung und Dichtung. 1974
  • Heidnisches Altertum und nordisches Mittelalter. Strukturbildende Perspektiven des Snorri Sturluson. 1999
Herausgaben
  • Festschrift Siegfried Gutenbrunner. 1972 (Mithersg.)
  • Festschrift Otmar Werner. 1997 (Mithersg.)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 2013. Bio- bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart. 2. Teilband, De Gruyter, Berlin/Boston (25. Ausgabe) 2013, ISBN 978-3-11-027421-9. (Geistes- und Sozialwissenschaften)
  • Bela Brogyanyi (Hrsg.): Germanisches Altertum und christliches Mittelalter. Festschrift für Heinz Klingenberg zum 65. Geburtstag. Kovač, Hamburg 2002, ISBN 3-8300-0387-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]